Regisseur: Severin Fiala

veronika-franz-severin-fiala-cinema-austriaco

VERONIKA FRANZ UND SEVERIN FIALA – DAS LEGENDÄRE „DOPPEL-F“

Horror, Psychothriller, Arthouse-Kino und nun auch Historienfilm. Der filmische Beitrag von Veronika Franz und Severin Fiala sticht in diesem Kontinuum hervor, das sich in mehrere Richtungen ausdehnen kann, eine Garantie für Unruhe und Spannung, die uns auch bei der Berlinale 2024, wo sie Des Teufels Bad im Wettbewerb präsentieren werden, überraschen und schockieren wird.

the-lodge-2019-franz-fiala-kritik

THE LODGE

Eine beunruhigende Religiosität durchdringt alles in The Lodge. Eine finstere und verurteilende Religiosität, die schon in den ersten Minuten Angst macht. Große Gemälde mit sakralen Darstellungen und schweren Kruzifixen scheinen die Protagonisten ständig zu beobachten. Und ein dunkles Licht, das mit dem überbelichteten Weiß der immensen Schneefläche, die das Haus umgibt, kontrastiert, wird zur Hauptdarstellerin.

ich-seh-ich-seh-2014-franz-fiala-rezension

ICH SEH ICH SEH

Der umstrittene Ich seh ich seh konnte etwas Neues und auf ihre Weise Unerwartetes zum Leben erwecken, indem sie Ästhetik und Erzählung auf höchst raffinierte Weise miteinander verband und in jeder Hinsicht auf die Kanons des deutschen Expressionismus der 1920er Jahre verwies.