Regisseur: John Cook

schwitzkasten-1978-cook-kritik

SCHWITZKASTEN

Hermanns innere Qualen und Probleme werden in Schwitzkasten mit einem Regieansatz inszeniert, bei dem die einfache Beobachtung des Alltags als perfekter Nebendarsteller fungiert, als gelungener Kontrapunkt zu den turbulenten Ereignissen des Protagonisten. Alles mit einer gewissen Weisheit in der Betrachtung des Lebens und seinem ruhigen Fluss, der dem natürlichen Lauf der Ereignisse folgt.