Regisseur: Herbert Holba

flipper-1968-holba-kritik

FLIPPER

In Flipper ist das kalte, betäubende und verstörende Geräusch der Murmeln der absolute Protagonist. Die Frau spricht, aber ihre Worte sind unhörbar. Mann und Frau stehen dicht beieinander, können sich aber plötzlich nicht mehr bewegen, da sie in einer Art Zwangsjacke gefangen zu sein scheinen. Beide verziehen das Gesicht, und für einen Moment nimmt alles eine bewusst groteske Wendung.

die-ersten-tage-1971-holba-kritik

DIE ERSTEN TAGE

Mit Die ersten Tage wurde eine neue österreichische Filmbewegung geboren. Eine Filmbewegung, in der versucht wurde, vom nationalen Produktionskanon abzuweichen, mit neuen Filmsprachen zu experimentieren und nach neuen Wegen der Beziehung zur siebten Kunst zu suchen. Und so spielt Die ersten Tage in einem Niemandsland zwischen Gestern und Morgen und wird von der Vergangenheit inspiriert, um eine mögliche Zukunft zu erzählen.