Regisseur: Dmitrij Ritter

japan-2019-ritter-kritik

JAPAN

In nur neunzehn Minuten zeigt uns Dmitrij Ritters Japan zwei (nicht allzu) unterschiedliche Welten: Die Innenwelt des Protagonisten und Japan. Und die meisten der Dreharbeiten fanden nachts statt, wenn die Stadt schläft, wenn man sich noch einsamer fühlt und niemand bereit ist, einem zu helfen. Im Rahmen des Programms Diagonale 2020 – Die Unvollendete.