Jahr: 2022

under-the-endless-sky-2022-dzhiganskaya-recensione-review-kritik

UNDER THE ENDLESS SKY

Under the endless Sky ist ein kleiner, poetischer Kurzfilm, der in seiner scheinbaren Einfachheit die richtige Lösung gefunden hat, um zu vermitteln, wie die Welt der jungen Regisseurin war. Einige wesentliche blaue Zeichen stellen jedes Mal ein neues Bild dar. Ein lebendiges, stolzes Gelb dient dagegen als Hintergrund. Die Farben der ukrainischen Flagge erzählen uns also eine sehr intime und persönliche Geschichte. Auf dem Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

serviam-i-will-serve-2022-serviam-ich-will-dienen-ruth-mader-recensione-review-kritik

SERVIAM – ICH WILL DIENEN

Serviam – Ich will dienen fällt sofort durch seine Kameraeinstellungen auf, die den Schulhof, aber auch das Innere der Schule zeigen, die so kalt und perfekt aufgeräumt sind, dass sie sofort ein gewisses Unbehagen vermitteln. Die Stimme eines kleinen Mädchens rezitiert ein Gebet. Im Internat scheint das Leben ruhig und ohne besonders bemerkenswerte Ereignisse zu verlaufen. Das Gefühl, dass etwas Schreckliches passieren wird, begleitet uns jedoch von Anfang bis Ende. Beim Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

frida-und-sisi-partner-in-crime-2022-kafaeder-recensione-review-kritik

FRIDA UND SISI PARTNER IN CRIME

Dank einer zwar essenziellen und minimalistischen, aber auch äußerst farbenfrohen und detailreichen Animation, ist Frida und Sisi Partner in Crime von Regine Kafaeder in seiner kurzen, aber wirksamen Laufzeit ein äußerst freies, lebendiges und pulsierendes Werk. Auf dem Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

issues-with-my-other-half-2022-vasof-recensione-review-kritik

ISSUES WITH MY OTHER HALF

Issues with my other Half ist ein äußerst aktueller und überraschender Film. Nicht nur die vielen Möglichkeiten des Kinos, sondern auch – und vor allem – äußere Faktoren, die dazu geführt haben, dass wir selbst nicht mehr das sind, was wir vor wenigen Jahren waren, sind hier (fast) die Protagonisten. Auf dem Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

living-together-2022-zusammenleben-furhapter-recensione-review-kritik

ZUSAMMENLEBEN

Als minimalistisches Vademecum konzipiert, zeigt Zusammenleben, der jüngste Dokumentarfilm von Regisseur Thomas Fürhapter, durch den geschickten Einsatz einer statischen Kamera eine Reihe von Aufnahmen von seltener Intensität.

the-fox-2022-der-fuchs-goiginger-recensione-review-kritik

DER FUCHS

Der Fuchs mag auf den ersten Blick einer der vielen (zu vielen?) Filme sein, die eine besondere Freundschaftsbeziehung zwischen Mensch und Tier darstellen. Und wenn man sich solchen Geschichten nähert, ist das Risiko, etwas allzu Rhetorisches zu schaffen, größer denn je. Adrian Goiginger hat es glücklicherweise geschafft, solche Fehler zu vermeiden, indem er sich hauptsächlich auf die Kindheitstraumata des jungen Protagonisten konzentrierte. Auf der Diagonale’23.

zoo-lock-down-2022-andreas-horvath-recensione-review-kritik

ZOO LOCK DOWN

Andreas Horvath hat uns mit einfachen, aber essentiellen Aufnahmen etwas sehr Spezifisches gezeigt. Und so entpuppt sich dieser interessante Zoo Lock Down sofort als ein äußerst aktueller und notwendiger Dokumentarfilm. Ein Werk, das einfach und fein zugleich ist, und das einen durchdachten Minimalismus zu seinem Arbeitspferd macht. Auf der Diagonale’23.

the-way-you-shine-2022-lass-mich-fliegen-faye-recensione-review-kritik

LASS MICH FLIEGEN

Die Kamera von Evelyne Faye begleitet ihre Protagonist:innen bei ihren täglichen Aktivitäten, lässt sie sich von Zeit zu Zeit anvertrauen und von ihrem normalen Alltag, ihren Träumen, ihren Bedürfnissen und ihren Hoffnungen erzählen. Eine ruhige und entspannte Atmosphäre, eine überwiegend kontemplative Stimmung und pastellfarbene Bilder kennzeichnen diesen wertvolle kleinen Film Lass mich fliegen. Auf der Diagonale’23.

alma-&-oskar-2022-berner-recensione-review-kritik

ALMA & OSKAR

Alma & Oskar ist nicht nur die Entstehungsgeschichte einiger der wichtigsten Gemälde des letzten Jahrhunderts. Alma & Oskar ist Leidenschaft, Sehnsucht, Wut. Ein Spielfilm, der in seiner Inszenierung äußerst fein ist und sich von dem, was in Übersee gemacht wird, inspirieren lässt, dabei aber seine eigene, ausgeprägte Persönlichkeit zeigt. Auf der Diagonale’23.