Jahr: 2008

harbour-pearls-2008-hafenperlen-katrina-daschner-recensione-review-kritik

HAFENPERLEN

Mutig, unkonventionell, witzig – Hafenperlen ist in jeder Hinsicht „die Performance, die wir nicht erwarten“. Ein visuell feiner und fesselnder Kurzfilm, der uns auffordert, die Welt aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

mister-karl-2008-mayer-kritik

MISTER KARL

Mit Mister Karl hat sich Regisseur Kurt Mayer für einen klassischen Ansatz entschieden, der sich in diesem Fall als hervorragende Lösung erweist. Ein klassischer Ansatz und eine elliptische Struktur, die vor allem darauf abzielt, das Publikum zu bewegen und eine Hommage an den berühmten Karlheinz Böhm, seine Karriere und seine außergewöhnliche Großzügigkeit zu schaffen.

eintritt-zum-paradies-um-3€20-2008-stauber-kritik

EINTRITT ZUM PARADIES UM 3€20

Es gibt keinen Platz für Dialog in Eintritt zum Paradies um 3€20. Geräusche sind fast die absoluten Protagonisten. Doch trotz des undeutlichen Geschnatters, trotz hüpfender Bälle und unaufhörlich klingelnder Handys herrscht eine gewisse Ruhe. Und sofort fühlt man sich an das Kino von Jacques Tati und seine unvergleichliche Eleganz erinnert.

nordwand-2008-stoelzl-kritik

NORDWAND

Der Film Nordwand, eine Koproduktion zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz unter der Regie des deutschen Regisseurs Philipp Stölzl, verpasst es, interessante Aspekte auszuschöpfen. Das Endergebnis ist ein zu flacher Spielfilm, der fast wie ein Fernsehfilm wirkt.

revanche-2008-spielmann-kritik

REVANCHE

Für die Protagonisten von „Revanche“ von Götz Spielmann gibt es, wie so oft in den Werken des österreichischen Regisseurs, scheinbar keinen Weg der Rettung. Und ein solcher religiöser kosmischer Pessimismus hat eine universelle Konnotation, die jede historische Periode betrifft.