Filmgenre: Kriegsfilme

radetzkymarsch-1994-corti-roll-kritik

RADETZKYMARSCH

In Axel Cortis Radetzkymarsch (nach dem plötzlichen Tod des Regisseurs von Gernot Roll fertiggestellt) liegt parallel zur Parabel auf die österreichisch-ungarische Monarchie ein besonderer Fokus auf der Vater-Sohn-Beziehung und auf dem, was sich die beiden Protagonisten nie sagen konnten. Alles ist gut dargestellt, dank der hervorragenden Leistungen der Darsteller, aus denen vor allem der großartige Max von Sydow hervorsticht.

heidenloecher-1986-paulus-kritik

HEIDENLÖCHER

Inspiriert vom Kino von Robert Bresson – mit Laiendarstellern und einer starken Anklage gegen die Gesellschaft – hat Wolfram Paulus einen Spielfilm gedreht, in dem die weiten Räume – insbesondere die unermesslichen Schneeweiten des Salzburger Landes – ein starkes Gefühl der Agoraphobie vermitteln, ebenso wie das Gefühl der Klaustrophobie in den Innenräumen.