Filmgenre: Erotikfilme

a-modern-eve-1907-eine-moderne-ehe-schwarzer-recensione

EINE MODERNE EHE

Eine moderne Ehe zeigt einen zynischen, aber auch humorvollen Blick auf das Eheleben. Niemand ist wirklich unschuldig, jeder hat in diesem kleinen Film von Johann Schwarzer seine eigenen kleinen, großen Geheimnisse. Der Regisseur ist, wie bei all seinen anderen Werken auch, nie beurteilend, sondern beobachtet seine ProtagonistInnen mit Zuneigung und Sympathie und will dem Publikum vor allem ein paar Minuten der Unbeschwertheit schenken.

diana-im-bade-1907-schwarzer-kritik

DIANA IM BADE

Obwohl unvollständig, ist Diana im Bade – unter der Regie des Fotografen und Chemikers Johann Schwarzer und produziert von der umstrittenen Saturn-Film – ein wichtiger Teil der österreichischen Filmgeschichte, der uns unterhält und uns zwei Minuten angenehme Unbeschwertheit schenkt.

das-eitle-stubenmaedchen-1908-schwarzer-kritik

DAS EITLE STUBENMÄDCHEN

Der erste österreichische Film – Von Stufe zu Stufe von Heinz Hanus – wurde 1908 gedreht. Allerdings gab es seit ein paar Jahren eine Produktionsfirma in Österreich, die Saturn-Film, die vom Fotografen Johann Schwarzer gegründet wurde und sich auf die Produktion von erotischen Kurzfilmen spezialisiert hatte. Das eitle Stubenmädchen ist einer der hier produzierten Filme.

ekstase-1933-machaty-kritik

EKSTASE

Anlässlich der Voreröffnung der 76. Filmfestspiele von Venedig wurde der Spielfilm Ekstase, unter der Regie von Gustav Machatý, gezeigt, der gerade von der Cineteca di Bologna in 4K restauriert wurde. Und wenn dieses wichtige Werk vor allem wegen der Aktaufnahmen der schönen Hedy Lamarr in Erinnerung bleibt, die bereits 1934 bei den Filmfestspielen in Venedig für einen Skandal sorgten, so haben viele bemerkt, dass der Film auch durch die hervorragende Regie von Machatý selbst hervorsticht.