Kategorie: 60er

charleys-aunt-1963-charleys-tante-von-cziffra-recensione-review-kritik

CHARLEYS TANTE

Charleys Tante, basierend auf dem gleichnamigen Theaterstück von Brandon Thomas und mit einem großartigen Peter Alexander in der Hauptrolle, ist die klassische musikalische Verwechslungskomödie, die dennoch aufrichtig ist und zum Schmunzeln anregt, auch wenn sie sich nicht als urkomisch erweist.

giulia-tu-sei-meravigliosa-1962-julia-du-bist-zauberhaft-adorable-julia-wiedenmann-recensione-review-kritik

JULIA, DU BIST ZAUBERHAFT

Julia, du bist zauberhaft ist die Verfilmung eines Theaterstücks mit der gutmütigen und gelassenen Ironie des Romans von W.S. Maugham, auf dem der Film basiert, mit scharfen Dialogen und einer gewisse Gesellschaftskritik, die überraschend aktuell ist. Manchmal etwas vorhersehbar, schafft es der Film dennoch, dank der Stimme und vor allem der Gedanken der Protagonistin, einer sehr überzeugenden Lili Palmer, ikonische Momente zu schaffen. Im Wettbewerb auf den Filmfestspielen von Cannes 1962.

arnulf-rainer-1960-peter-kubelka-recensione

ARNULF RAINER

Arnulf Rainer von Peter Kubelka ist einer der wenigen metrischen Filme in der Filmgeschichte. In knapp sieben Minuten sehen wir die Leinwand mal weiß, mal schwarz, während sich in der Zwischenzeit Stille und weißes Rauschen gekonnt abwechseln. Gleichzeitig ist das, was wir sehen und empfinden, etwas Einzigartiges.

flipper-1968-holba-kritik

FLIPPER

In Flipper ist das kalte, betäubende und verstörende Geräusch der Murmeln der absolute Protagonist. Die Frau spricht, aber ihre Worte sind unhörbar. Mann und Frau stehen dicht beieinander, können sich aber plötzlich nicht mehr bewegen, da sie in einer Art Zwangsjacke gefangen zu sein scheinen. Beide verziehen das Gesicht, und für einen Moment nimmt alles eine bewusst groteske Wendung.

his-bag-1967-patzak-kritik

HIS BAG

Film und Malerei koexistieren harmonisch in His Bag. Peter Patzak tritt vor die Kamera und wird zum Hauptdarsteller. Alles, was er sieht, wird zu wertvollem und entscheidendem Material. Und so zeigt sich dieser kleine und feine Kurzfilm sofort als eine wahre Liebeserklärung an die Kunst in all ihren Formen.

romantisches-steyrtal-1965-kicher-kritik

ROMANTISCHES STEYRTAL

Die Steiermark ist eines der eindrucksvollsten und überraschendsten Bundesländer Österreichs. Und in dieser Hinsicht zeigt uns Romantisches Steyrtal die vielen Potentiale und den großen Reiz des Steyrtals, eines der größten und bekanntesten steirischen Täler, mit seinen kleinen Dörfern, Wasserläufen, Wasserfällen und kleinen Treffpunkten von Touristen aus aller Welt.

mann-im-schatten-1961-rabenalt-kritik

MANN IM SCHATTEN

Das Wien von Mann im Schatten ist ein düsteres, obskures Wien, Zeuge der schrecklichsten Verbrechen, die Carol Reed in Der dritte Mann so gut dargestellt hatte. Und Regisseur Arthur Maria Rabenalt war der Aufgabe, ein grausames Verbrechen zu inszenieren, durchaus gewachsen und ließ sich von Reeds eigenem Kino, vom deutschen Expressionismus und von den legendären Detektiven wie Herkules Poirot oder Inspektor Columbo inspirieren.

geissel-des-fleisches-1965-saller-kritik

GEISSEL DES FLEISCHES

In vielerlei Hinsicht an amerikanische und französische Noirs erinnernd, lehnt sich Geißel des Fleisches an eine Reihe von Spielfilmen an, die in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg produziert wurden und in denen erstmals – ähnlich wie in Italien mit dem Neorealismus – die Armut und die zahlreichen moralischen und materiellen Auswirkungen des Krieges auf die Bevölkerung behandelt wurden.