Kategorie: 2019

das-letzte-problem-2019-markovics-kritik

DAS LETZTE PROBLEM

Goldfische haben ein sehr gutes Sehvermögen und können sehen, was Menschen oft übersehen. Wer ist der mysteriöse Mörder? Das letzte Problem orientiert sich geschickt an früheren Erfolgen und schafft eine unterhaltsame, adrenalingeladene Detektivgeschichte mit willkommenem Retro-Touch.

backstage-wiener-staatsoper-2019-domanig-kritik

BACKSTAGE WIENER STAATSOPER

Backstage Wiener Staatsoper entpuppt sich sofort als ein ehrliches, aufrichtiges und sehr bewegendes Porträt eines der berühmtesten Realitäten Österreichs (und der Welt). Ein fesselnder und magnetischer Dokumentarfilm, der uns in etwas mehr als anderthalb Stunden an der Hand in eine fast „unwirkliche“ Welt mitnimmt.

in-her-boots-2019-steinbacher-kritik

IN HER BOOTS

In her Boots ist eine zärtliche und bunte Reise in die Gedankenwelt einer an Demenz erkrankten Frau. Eine Frau, die mit ihrer Enkelin zusammenlebt und auf magische Weise auf Berge klettert, frei in der Luft schwebt und nackt in ihrem Wohnzimmer tanzt. Ihre Schuhe sind alt. Dennoch haben sie ihre magischen Kräfte nicht verloren. Die Frau bringt es nicht übers Herz, sich von ihnen zu trennen.

apfelmus-2019-gratzer-kritik

APFELMUS

Apfelmus wirft viele komplexe Fragen auf, zeichnet sich aber gleichzeitig durch seine Leichtigkeit, seine Unbeschwertheit und seine Einfachheit aus. Aufgeteilt in vier Teile – mit ebenso vielen Kameraeinstellungen – zeichnet sich dieser kleine und feine Kurzfilm von Alexander Gratzer durch eine minimalistische Ästhetik mit zweidimensionalen Zeichnungen in Pastellfarben aus, die an den französischen Animationsfilm erinnern.

but-beautiful-2019-wagenhofer-kritik

BUT BEAUTIFUL

But Beautiful geht von einem Diskurs aus, der aktueller denn je ist: Respekt für die Umwelt, die Lage der Frauen und die dringende Notwendigkeit, sich in einer Welt zurechtzufinden, in der die zwischenmenschlichen Beziehungen immer oberflächlicher zu werden scheinen, da wir alle dazu neigen, immer mehr individualistisch zu werden. Preisträger des Publikumspreises beim Österreichischen Filmpreis 2021.

waren-einmal-revoluzzer-2019-moder-kritik

WAREN EINMAL REVOLUZZER

Waren einmal Revoluzzer ist ein ambivalenter Spielfilm. Paradoxe Situationen und urkomische Gags durchziehen fast den ganzen Film, doch gleichzeitig wird eine tiefgründige Analyse der Liebes- und Familienbeziehungen und der Lebensbedingungen einiger Flüchtlinge aus Russland vorgenommen, die nur deshalb gesucht werden, weil sie versucht haben, ihre Freiheit zu verteidigen.

sea-of-shadows-2019-ladkani-kritik

SEA OF SHADOWS

In Sea of Shadows – unter der Regie von Richard Ladkani und produziert von Leonardo Di Caprio – ziehen neben adrenalingeladenen Momenten vor allem Bilder vom suggestiven Meeresgrund den Zuschauer in ihren Bann. Was wir auf der Leinwand sehen, ist ein wahres Naturparadies, das der französische Entdecker und Filmemacher Jacques Cousteau einst als „das Aquarium der Welt“ bezeichnete.