Kategorie: 2004

the-whores-son-2004-hurensohn-sturminger-recensione

HURENSOHN

Hurensohn ist die Geschichte einer verzweifelten Mutter-Sohn-Liebe. Ein ständiges Aufeinandertreffen, ohne sich jemals treffen zu können. Eine Hassliebe, die oft zu den extremsten Lösungen führen kann.

antares-2004-spielmann-kritik

ANTARES

Aufgeteilt in drei Episoden, ist Antares ein komplexes und vielschichtiges Fresko der heutigen Gesellschaft. Drei Geschichten, drei verschiedene Lebensstile, ein Schauplatz. Antares erzählt nicht nur von unmöglicher Liebe, verzweifelter Liebe, gequälter Liebe und heimlicher Liebe. Antares inszeniert Liebe als Utopie, ein ständiges, verzweifeltes Bedürfnis nach Liebe, das oft ein tiefes Gefühl der Einsamkeit erzeugt.

zuckeroma-2004-schwarzenberger-kritik

ZUCKEROMA

von Xaver Schwarzenberger Note: 6.5 Xaver Schwarzenberger und seine Frau Ulrike machen eine subtile unterschwellige Doppeldeutigkeit zu einem wesentlichen Element des Films Zuckeroma. Oma kommt Zuckeroma. „Oma aus Zucker.“ Was… Read more »

hotel-2004-hausner-kritik

HOTEL

Hotel hat seine stärkste Seite in einer Regie, die aus perfekt symmetrischen Kameraeinstellungen besteht, wobei die Farben hauptsächlich zu Grün oder Rot tendieren. Eine Bildgewalt, die dank des Beitrags des Kameramanns Martin Gschlacht, der langjährige Mitarbeiter von Hausner und Mitbegründer der Coop99 Filmproduktion, zustande kam.