Author Archives: Marina Pavido

manufracture-1985-manufraktur-peter-tscherkassky-recensione-review-kritik

MANUFRAKTUR

Der Titel ist sehr treffend. Manufraktur. Manufaktur. Fraktur. Film wird von Peter Tscherkassky auf jede mögliche Weise beobachtet und behandelt. Eine ewige Bewegung erweckt wiederum die Bewegung der Bilder, die nacheinander das filmische Spektakel möglich machen.

hana-dul-sed-2009-brigitte-weich-recensione-review-kritik

HANA, DUL, SED …

Hana, dul, sed … ist ein Dokumentarfilm, der mit Kontrasten spielt. Der Kontrast zwischen dem Grau einer Stadt, Pjöngjang, und den Farben der traditionellen Kleidung. Der Kontrast zwischen der Kälte eines langweiligen Alltags und einem liebevollen Gespräch mit lebenslangen Freundinnen. Brigitte Weich hat uns ein intelligentes, fesselndes und zuweilen sogar bewegendes Werk geschenkt.

eine-fahrt-durchs-otztal-1931-karl-kofinger-recensione-review-kritik

EINE FAHRT DURCHS ÖTZTAL

In Eine Fahrt durchs Ötztal stehen neben den malerischen Landschaften und den besuchten Dörfern vor allem die Menschen und die Tourist:innen selbst im Mittelpunkt, die durch wichtige Großaufnahmen oder Aufnahmen, in denen sie bei ihren Tätigkeiten zu sehen sind, noch aufgewertet werden.

the-life-of-sean-delear-2024-zizenbacher-recensione-review-kritik

THE LIFE OF SEAN DELEAR

The Life of Sean DeLear will uns keineswegs ein persönliches Drama zeigen. Im Gegenteil, es handelt sich um eine spritzige, lebendige, heitere, ironische und selbstironische Dokumentation. Eine wahre Hymne ans Leben, an ein Leben, für das man so hart gekämpft hat. Auf dem Frameline Film Festival 2024.

stills-a-movie-2013-linda-christanell-recensione-review-kritik

STILLS: A MOVIE

Stills: A Movie ist ein Bewusstseinsstrom, ein liebevoller und nostalgischer Blick auf das, was gewesen ist und was, wenn auch nur in Form von Karten oder Fotografien, auch heute noch ist. Was aber, wenn es stattdessen in erster Linie eine einfache und doch komplexe Überlegung über die Kunst in all ihren Formen ist? Es liegt an dem Zuschauer, am Ende des Films seine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen.