diagonale24-trailer-unter-dem-image-01

DIAGONALE’24 – FESTIVALTRAILER, PREMIEREN, PREISMARATHON

      Kommentare deaktiviert für DIAGONALE’24 – FESTIVALTRAILER, PREMIEREN, PREISMARATHON

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

In rund einem Monat eröffnet die Diagonale’24 in Graz mit der Österreichpremiere von Ruth Beckermanns Dokumentarfilm Favoriten. Eva Egermann und Cordula Thym gestalteten den Trailer Unter dem Image. Nachfolgend: Die Nachrichten laut Pressemitteilung.

The final countdown

In rund einem Monat, am 4. April, eröffnet die 27. Ausgabe der Diagonale in Graz mit der Österreichpremiere des Dokumentarfilms Favoriten von Ruth Beckermann, in Anwesenheit der Filmemacherin in der Helmut List Halle, die sich einmal mehr für diesen besonderen Abend mit über 1.100 Plätzen in den größten Kinosaal des Landes verwandelt.

Für die Diagonale ’24 gestalteten Eva Egermann und Cordula Thym den Trailer Unter dem Image. Er arbeitet mit einer bisher unveröffentlichten Talk-Show-Szene aus ihrem Film C-TV: (Wenn ich Dir sage, ich habe Dich gern …), für den sie bei der vergangenen Festivalausgabe mit dem Preis für Innovatives Kino der Stadt Graz ausgezeichnet wurden. In Anlehnung an die Redewendung „Unter dem Pflaster der Strand“ der Siebzigerjahre ruft der Trailer Erinnerungen an politische Protestbewegungen dieser Zeit und den Wunsch nach der Veränderung gesellschaftlicher Verhältnisse ins Gedächtnis: Unter dem Image liegt der Strand, ein inklusiver und widerständiger Ort für Körper und Filme jenseits normierender Bilder.

Diagonale’24: Trailer und Ausstellung

Unter dem Image

von Eva Egermann & Cordula Thym

Mit der Diagonale-Ausstellung C-TV: Close Encounters of the Hamster Kind von Eva Egermann und Cordula Thym zieht C-TV als „Beitrag zur Verschiebung der sozialen Erdatmosphäre“ zudem in das Kunsthaus Graz ein. Die Ausstellung, bestehend aus Requisiten und Hintergrundmaterialien, erweitert den Film in den dreidimensionalen Erfahrungsraum hinein — als Medium aus einer besseren Zukunft, in der die Welt eine andere ist. Alles, was Norm und Normalität ist und als Können gilt, ist hier längst einem Ort der Vielen gewichen, an dem Menschen mit Behinderung das Leben der Gemeinschaft mit Putz und Pomp bereichern. Kuratiert von Katrin Bucher Trantow. In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz.

Eröffnung: Fr 5. April | 11 Uhr

Ausstellung: 6. April bis 5. Mai

Eintritt frei

Preismarathon | Graz als Premierenort vor dem Kinostart

Neben den historischen Specials und Sonderprogrammen bildet der Filmwettbewerb tradtionsgemäß das Herzstück des Festivals des österreichischen Films: Mit einer Gesamtdotierung von 110.000 € werden im Rahmen der Preisverleihung am 8. April um 19 Uhr im Grazer Orpheum Österreichs höchstdotierte Filmpreise vergeben. Eine Vielzahl der Filme im Wettbewerb feiert im Rahmen des Festivals in Anwesenheit der Filmemacher:innen auf den Grazer Kinoleinwänden die Österreich- oder Weltpremiere — Graz wird einmal mehr zur Filmhauptstadt des Landes!

Ebenfalls im Rahmen der Diagonale vergeben werden bereits am 6. April um 11.30 Uhr der Franz-Grabner-Preis sowie am 8. April um 11 Uhr die Carl-Mayer-Drehbuchpreise sowie die Thomas Pluch Drehbuchpreise — diese Veranstaltungen finden im Diagonale Forum im Heimatsaal des Volkskundemuseums am Paulustor statt. Den Abschluss des Preismarathons liefert am 9. April um 18 Uhr im Schubertkino die Verleihung des Diagonale-Publikumspreises der Kleinen Zeitung.

Die Diagonale freut sich, drei Filme aus dem Programm bekannt zu geben, die in zeitlicher Nähe zum Festival ihren Kinostart haben. Davor feiern sie in Graz in Anwesenheit ihrer Filmteams Premiere — zwei davon sind erstmals in Österreich zu sehen!

Birgit Minichmayer brilliert in Mit einem Tiger schlafen von Anja Salomonowitz als Maria Lassnig — einem Film, der vor allem von Grenzen und Grenzüberschreitungen erzählt, von Isolation in der männlichen Kunstwelt und der endlosen Sehnsucht nach der Entgrenzung des eigenen Körpers. Anja Salomonowitz nähert sich als Meisterin der Verfremdung der entfremdeten Meisterin Lassnig an: ein Biopic, das Interpretation, Gegenwartsblick und Vergangenheitserzählung ist. Kinostart in Österreich ist am 12. April ’24. Eine romantische Komödie aus dem Wien der Gegenwart liefert Kat Rohrer mit ihrem Debütspielfilm What a Feeling: Caroline Peters stolpert als Ärztin, gezeichnet von Trennungsschock und Rotweinexzess, in die Pussy Cat Bar und trifft dort auf Proschat Madani in der Rolle der bindungsscheuen Installateurin. Eins führt zum anderen, und bald entspinnt sich eine Liebesgeschichte mit Slapstickeinlagen rund um zwei hervorragend aufgelegte Hauptdarstellerinnen! Im Diagonale Nachspann sprechen Regisseurin Kat Rohrer und Hauptdarstellerin Proschat Madani mit Filmwissenschaftlerin Nicole Kandioler zu Queer Cinema in Österreich zwischen Mainstream und Nischendenken. Ab 19. April ’24 ist der Film östereichweit in den Kinos zu sehen.

Der Dokumentarfilm Vista Mare von Julia Gutweniger und Florian Kofler, der bereits bei der Viennale 2023 zu sehen war, startet am 5. April ’24 in den heimischen Kinos und blickt hinter die Kulissen von Strandurlaub, Meerblick und „la dolce vita“. Was im süßen Leben der Urlaubenden nämlich keinen Platz hat, ist harte Arbeit in Form tausender Handgriffe, die das große Versprechen vom kleinen Paradies erst ermöglichen. Auch Filme aus dem Jahresrückblick sind Teil des Wettbewerbs und werden in Anwesenheit der Filmschaffenden gezeigt, so zum Beispiel auch Des Teufels Bad von Veronika Franz und Severin Fiala oder Persona Non Grata von Antonin Svoboda mit dem Gewinner des Großen Diagonale-Schauspielpreises 2024 Lukas Miko in der Rolle des Journalisten Thomas Fuchs.

Diagonale-Partys | EsRap & Gasmac Gilmore | Enesi M. |

| Sir Tralala | Diagonale-Awareness-Team |

Die Diagonale bietet auch zur kommenden Ausgabe einen prächtigen Mix aus Live-Konzerten, DJs und guter Stimmung, um die Festivaltage perfekt ausklingen zu lassen.

Das Line-Up der Diagonale Nightline reicht dabei von entspannt und gemütlich in der Diagonale-Bar im Volksgarten Pavillon — hosted by EULE — oder dem Café Wolf bis zu wild und laut im p.p.c. mit dem Club Diagonale. Angefangen bei der Eröffnungsparty in der Helmut List Halle mit Dahlia Ahmed (FM4) und Pony M (Grrrls Kollektiv) über „Balkan Sounds mit Spaghetti Western Touch“ von EsRap und Gasmac Gilmore und rauem Gesang mit Rap und gesungenen Harmonien von Enesi M. bis hin zum musikalischen Tausendsassa David Hebenstreit aka Sir Tralala, der im Diagonale Programm gleich bei zwei Produktionen die Filmmusik verantwortet — eines ist allen gemein: der Eintritt ist immer frei!

Damit der guten Stimmung kein Abbruch droht, wird das Festival heuer durch das Awareness-Team von awaGraz begleitet — das Team ist bei den Diagonale-Partys in der Helmut List Halle und im p.p.c. vor Ort und unterstützt Gäste und Künstler:innen im Falle erlebter oder beobachteter Diskriminierungen.

Das Festival des österreichischen Films findet vom 4. bis 9. April 2024 zum 27. Mal in Graz statt, erstmals unter der Leitung von Dominik Kamalzadeh und Claudia Slanar.

Das komplette Programm ist ab 21. März 2024 um 13 Uhr online verfügbar, der Ticketverkauf startet am 22. März.

Info: Die Webseite der Diagonale’24