who-was-edgar-allan-1984-wer-war-edgar-allan-haneke-recensione-review-kritik

WER WAR EDGAR ALLAN?

      Kommentare deaktiviert für WER WAR EDGAR ALLAN?

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

von Michael Haneke

Note: 7.5

Wer war Edgar Allan? ist eine feine Detektivgeschichte mit Noir-Charakter, in der ein Venedig, das oft ganz anders ist, als wir es uns vorzustellen gewohnt sind, der perfekte Co-Star ist. Michael Haneke ist es perfekt gelungen, eine ebenso faszinierende wie komplexe und höchst kontroverse Geschichte zu inszenieren.

Geheimnisse in Venedig

Bevor Michael Haneke begann, sich in der Filmwelt zu etablieren und bald zu einem der populärsten und weltbekanntesten zeitgenössischen österreichischen Regisseure zu werden, arbeitete er viele Jahre beim ORF und drehte zahlreiche Fernsehfilme. Zu diesen Filmen gehört auch Wer war Edgar Allan? aus dem Jahr 1984 nach dem gleichnamigen Roman von Peter Rosei, der kurioserweise seinerzeit überhaupt keinen Erfolg hatte und sogar die niedrigsten Einschaltquoten aller Zeiten in Österreich erreichte. Doch schon bald wurde klar, dass es sich bei diesem Film, obwohl er sich stark von dem unterscheidet, was Haneke später machen sollte, um einen äußerst feinen und gut gemachten Spielfilm handelt, der im folgenden Jahr in der Sektion Panorama der Berlinale gezeigt wurde und sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern sehr gut ankam.

In Wer war Edgar Allan? erleben wir also die Wechselfälle eines jungen deutschen Kunststudenten (gespielt von Paulus Manker, der bereits mehrfach mit Haneke zusammengearbeitet hatte), der nach Venedig gezogen ist, um einem langweiligen Leben zu entfliehen, und von dem Erbe lebt, das ihm sein Vater hinterlassen hat. Eines Tages trifft der junge Mann zufällig einen mysteriösen Herrn in den Fünfzigern (Rolf Hoppe), ebenfalls Deutscher, der ihm erzählt, sein Name sei Edgar Allan (wahrscheinlich wollte sein Vater dem Schriftsteller Edgar Allan Poe huldigen). Nach dem mysteriösen Tod einer Gräfin, die von ihrem Balkon gestürzt ist, stellt der Junge fest, dass Edgar Allan sie gut kannte. Aber wer ist dieser Edgar Allan eigentlich?

Für unseren Studenten beginnt also eine lange Reise zwischen Realität und Fantasie. Der häufige Konsum von Alkohol und Drogen trägt dazu bei, dass er allmählich den Verstand verliert, so dass es für ihn praktisch unmöglich wird zu verstehen, wer Edgar Allan wirklich ist, obwohl er ihm immer wieder in den unmöglichsten Situationen begegnet. All dies geschieht in Wer war Edgar Allan?, einem feinen Krimi mit Noir-Charakter, in dem die Stadt Venedig, die oft anders ist, als man es sich vorzustellen gewohnt ist, die perfekte Co-Protagonistin ist.

Michael Haneke ist es perfekt gelungen, eine ebenso faszinierende wie komplexe und kontroverse Geschichte zu inszenieren und gleichzeitig eine subtile Hommage an Luchino Viscontis (und natürlich an Thomas Manns) Tod in Venedig zu schaffen. Eine sorgfältige Inszenierung ohne unnötige Virtuosität, in der die Stille und das Warten auf die Worte überwiegen, hat sich als die beste Lösung erwiesen, die es dem Zuschauer ermöglicht, Teil der Welt des jungen Studenten zu werden, die Realität aus seiner Sicht zu betrachten und sich oft genauso verwirrt und desorientiert zu fühlen wie er.

Als Michael Haneke Wer war Edgar Allan? drehte, war er bereits zweiundvierzig Jahre alt. Seine Karriere hinter der Kamera hatte schon vor einiger Zeit begonnen, aber er hatte noch nicht die Freiheit gehabt, etwas Persönliches zu machen. Doch schon in seinen frühen Fernsehfilmen zeigte sich sein außergewöhnliches Talent, komplexe und kontroverse Geschichten zu inszenieren, um beim Zuschauer die unterschiedlichsten Emotionen zu wecken. Fünf Jahre später inszenierte er Der siebte Kontinent und begann damit offiziell sein Abenteuer in der Filmwelt. Aber das ist natürlich eine andere Geschichte.

Titel: Wer war Edgar Allan?
Regie: Michael Haneke
Land/Jahr: Österreich, Deutschland / 1984
Laufzeit: 83’
Genre: Drama, Kriminalfilm, Noir
Cast: Paulus Manker, Rolf Hoppe, Guido Wieland, Renzo Martini, Walter Corradi, Roberto Agazzi, Raul Constantini, Delio Campelli, Sonia Bovo, Massimo Del Rio, Primo Senigallia, Eros De Simone, Ermanno Bullo, Gian Campi, Otello Fava
Buch: Hans Broczyner, Michael Haneke, Peter Rosei
Kamera: Frank Brühne
Produktion: Neue Studio Film, ZDF, ORF

Info: Die Seite von Wer war Edgar Allan? auf iMDb; Die Seite von Wer war Edgar Allan? auf der Webseite der Austrian Film Commission