Tag: 4. Januar 2024

navelfable-1984-nabelfabel-mara-mattuschka-recensione-review-kritik

NABELFABEL

In NabelFabel hat sich Mara Mattuschka für eine ebenso minimalistische wie äußerst experimentelle Inszenierung entschieden. Eine einfache Stop-Motion-Animation zusammen mit Großaufnahmen, Details von schreienden Mündern, die von Nylons bedeckt sind, und Zeichnungen, die direkt die verschiedenen Risse der Nylons nachzeichnen, vermitteln die Idee dessen, was die Regisseurin uns vermitteln wollte.