Monat: Oktober 2023

postal-austria-2012-narcisa-hirsch-recensione-review-kritik

POSTAL AUSTRIA

Postal Austria ist ein kleiner, wertvoller Film, der sehr intim und persönlich ist. Eine herzliche Liebeserklärung der Regisseurin an ihr liebes Österreich. Ein ausgesprochen einzigartiges Produkt, in dem sich zwei Persönlichkeiten wie Narcisa Hirsch und Hans Hurch (dem der Film gewidmet ist) (im Idealfall) treffen und eine schöne Harmonie schaffen. Auf der Viennale 2023, im Rahmen der Retrospektive, die Narcisa Hirsch gewidmet ist.

rickerl-2023-goiginger-recensione-review-kritik

RICKERL

Rickerl ist die Geschichte nicht von einem, sondern von vielen Menschen, die jeden Tag für ihre Träume und das Glück der Menschen, die sie lieben, kämpfen. Die Geschichte von Menschen, die so viele Fehler gemacht haben und immer noch machen, die aber alle Schwierigkeiten nur mit Hilfe derer, die sie lieben, überwinden können. Eine rein österreichische Geschichte, die durch den Wiener Dialekt und die Austropop-Musik noch bunter wird. Auf der Viennale 2023.

sea-journey-into-the-sea-1985-die-nachtmeerfahrt-kitty-kino-recensione-review-kritik

DIE NACHTMEERFAHRT

Die Nachtmeerfahrt aus dem Jahr 1985 ist ein äußerst aktueller und mutiger Spielfilm, der die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft untersucht und eine tiefgründige und niemals banale Überlegung nicht nur über das Patriarchat, sondern auch und vor allem über die Bedeutung, sich selbst zu lieben, hervorbringt. Auf der Viennale 2023, im Rahmen der Retrospektive Keine Angst des Filmarchiv Austria.

fear-1983-angst-gerald-kargl-recensione-review-kritik

ANGST

In Angst verbindet sich ein realistischer und höchst innovativer Regieansatz, bei dem die Dialoge sehr spärlich und essentiell sind, mit Splatterszenen, die so sehr an das italienische Horrorkino der 1980er Jahre erinnern, die hier aber dennoch ihre eigene Erfüllung finden und eine starke, ausgeprägte Persönlichkeit offenbaren. Auf der Viennale 2023, im Rahmen der Retrospektive Keine Angst des Filmarchiv Austria.