under-the-endless-sky-2022-dzhiganskaya-recensione-review-kritik

UNDER THE ENDLESS SKY

      Kommentare deaktiviert für UNDER THE ENDLESS SKY

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

von Alexandra Dzhiganskaya

Note: 7.5

Under the endless Sky ist ein kleiner, poetischer Kurzfilm, der in seiner scheinbaren Einfachheit die richtige Lösung gefunden hat, um zu vermitteln, wie die Welt der jungen Regisseurin war. Einige wesentliche blaue Zeichen stellen jedes Mal ein neues Bild dar. Ein lebendiges, stolzes Gelb dient dagegen als Hintergrund. Die Farben der ukrainischen Flagge erzählen uns also eine sehr intime und persönliche Geschichte. Auf dem Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

Erinnerungen

Wie schön war es, Kind zu sein! Und wie schön waren die Sommertage, an denen man mit den eigenen Cousins und Cousinen im Haus der Großeltern fröhlich spielte! Die ukrainische Regisseurin Alexandra Dzhiganskaya weiß das ganz genau: Mit ihrem Kurzfilm Under the endless Sky – der bereits auf dem Tricky Women/Tricky Realities Film Festival in Wien gezeigt wurde und auch als Italien-Premiere auf dem Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2023 zu sehen ist – hat sie die Meilensteine ihrer Kindheit nachgezeichnet, als alles perfekt war. Als sogar in der Ukraine das Leben perfekt war.

Die Farben Gelb und Blau stehen auf der Leinwand im Mittelpunkt. Die Stimme der Protagonistin vertraut sich uns an und erzählt uns von glücklichen Tagen. Ein kleines Mädchen läuft sorglos herum. Die wesentlichen Striche der Zeichnungen zeigen uns von Zeit zu Zeit verschiedene Situationen: Einen Tisch voller Menschen, zwei kleine Mädchen, die auf der Wiese spielen, die Nahaufnahme der Protagonistin, die ein Stück Wassermelone isst, während zu ihren Füßen einige Hühner an den Samen auf der Wiese picken. Ein Sternenhimmel, der die zärtlichsten Erinnerungen wachruft. Im Laufe der Zeit verändert sich unweigerlich alles. Zum Glück gibt es aber immer wieder denselben Himmel, der die Erinnerungen an die Vergangenheit lebendig halten kann.

Under the endless Sky ist also ein kleiner, poetischer Kurzfilm, der in seiner scheinbaren Einfachheit die richtige Lösung gefunden hat, um die Welt der jungen Regisseurin darzustellen. Einige wesentliche blaue Striche stellen jedes Mal ein neues Bild dar. Ein lebendiges und stolzes Gelb dient dagegen als Hintergrund. Die Farben der ukrainischen Flagge erzählen uns also eine sehr intime und persönliche Geschichte mit universellem Charakter.

Alles ist in ständiger Bewegung, nichts bleibt für immer gleich, in Under the endless Sky. So spielt hier auch der Begriff der Zeit eine zentrale Rolle. Aus dem kleinen Mädchen wird langsam eine Erwachsene. Ihre Cousine, ihre Spielkameradin, zieht für immer nach Deutschland. Ihr Großvater ist leider jetzt nur eine zarte Erinnerung. Doch was gewesen ist, kann niemals ausgelöscht werden, und wenn man in den Himmel schaut, kann es endlich für immer leben.

Alexandra Dzhiganskaya hat ihrerseits ein außergewöhnliches visuelles Talent bewiesen, indem sie sich für eine einfache, aber wirkungsvolle Inszenierung entschieden hat und ihre zweidimensionalen Zeichnungen äußerst lebendig und eindrucksvoll gestaltet hat. Ihr wertvolles kleines Film Under the endless Sky ist ein sehr persönliches, zartes und bewegendes Werk, das, indem es ihre eigene Geschichte erzählt, auch zu einer Metapher für die Geschichte und die heutige Situation einer Nation wird. Und auch aus diesem Grund kann es sehr schmerzhaft sein. Kann uns dieser schöne Sternenhimmel jemals wieder zum Träumen bringen?

Titel: Under the endless Sky
Regie: Alexandra Dzhiganskaya
Land/Jahr: Österreich, Ukraine / 2022
Laufzeit: 4’
Genre: Animationsfilm
Buch: Alexandra Dzhiganskaya
Kamera: Alexandra Dzhiganskaya
Produktion: Alexandra Dzhiganskaya

Info: Die Seite von Under the endless Sky auf der Webseite vom Tricky Women/Tricky Realities Film Festival