sotto-le-stelle-dellaustria-2023-cinema-austriaco

SOTTO LE STELLE DELL’AUSTRIA 2023

      Kommentare deaktiviert für SOTTO LE STELLE DELL’AUSTRIA 2023

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

Präsentation des Festivals Sotto le Stelle dell’Austria 2023. In Rom, beim Forum Austriaco di Cultura, vom 20. Juni bis 5. Juli 2023.

Viele neue Abenteuer auf der Kinoleinwand

Und dieses Jahr ist es endlich wieder soweit! Am Dienstag, 20. Juni, beginnt die 11. Ausgabe des Open-Air-Filmfestivals Sotto le Stelle dell’Austria 2023. Wie jedes Jahr findet das Festival in den wunderschönen Gärten des Österreichischen Kulturforums Rom (Viale Bruno Buozzi 113) statt. Hier kann man einige der wichtigsten Spielfilme, die im vergangenen Jahr in Österreich gedreht wurden, ansehen oder wieder ansehen und dabei die frische Sommerbrise genießen, die die Abende in der italienischen Hauptstadt seit jeher prägt.

Die sorgfältige Auswahl von Sotto le Stelle dell’Austria 2023 wurde auch dieses Jahr wieder von Stefano Finesi kuratiert und wird in dieser besonderen Ausgabe nicht nur durch die Anwesenheit von Gästen bereichert, dank derer wir die Filme des Programms näher betrachten können, sondern auch – und das ist die Neuheit dieses Jahres – durch die Vorführung vor jedem Film eines animierten Kurzfilms, der zuvor für das Tricky Women/Tricky Realities Film Festival, dem rein weiblichen Animationsfestival unter der Leitung von Waltraud Grausgruber (die das Publikum am Dienstagabend, den 27. Juni, treffen wird), das jedes Jahr in Wien stattfindet, ausgewählt wurde.

Sotto le Stelle dell’Austria 2023 beginnt daher am Dienstag, 20. Juni, um 21 Uhr mit der Vorführung des Spielfilms Alma & Oskar, dem jüngsten Werk von Regisseur Dieter Berner, das bereits auf der Diagonale 2023 präsentiert wurde. An diesem Abend wird die turbulente Liebesgeschichte zwischen Alma Mahler (gespielt von Emily Cox), der Witwe des Komponisten Gustav Mahler, und Oskar Kokoschka (Valentin Postlmayr) gezeigt. Werden zwei Persönlichkeiten wie sie eines Tages die gewünschte Harmonie finden können?

Vor dem Film wird der Kurzfilm I’m Ok von Elisabeth Hobbs gezeigt, in dem die wichtigsten Ereignisse aus dem Leben von Oskar Kokoschka nachgestellt werden, und zwar in einem grafischen Stil, der an seine Gemälde erinnert.

Das Festival geht am Mittwoch, 21. Juni, ebenfalls um 21 Uhr weiter mit der Vorführung des Spielfilms Sonne, dem außergewöhnlichen Debüt der jungen Regisseurin Kurdwin Ayub (bereits interviewt von Cinema Austriaco), das bereits auf der Berlinale 2022 ausgezeichnet wurde. Nachdem drei Freundinnen ein Video auf YouTube veröffentlicht haben, in dem sie R.E.M.’s Losing my Religion singen, während sie den Hijab tragen, geht das Video viral. Eine von ihnen, die einzige kurdischer Herkunft, die den Hijab im Alltag trägt, beginnt, sich von ihrer eigenen Kultur zu distanzieren und sich viele Fragen über ihre eigene Identität zu stellen.

Vor dem Film wird der Kurzfilm Issues with my other Half von Anna Vasof gezeigt, in dem der Verlust der Kontrolle über den eigenen Körper durch eine heikle und niemals einfache Transformation mit Hilfe der zahlreichen Möglichkeiten des Kinos zur Manipulation der Realität thematisiert wird.

Sotto le Stelle dell’Austria 2023 geht am Dienstag, 27. Juni, um 20.30 Uhr weiter, wenn der Film Serviam – Ich will dienen von Ruth Mader, der bereits beim Locarno Film Festival 2022 gezeigt wurde, präsentiert wird. Martha (gespielt von Maria Dragus) studiert an einem katholischen Eliteinternat und scheint eine starke Ordensberufung zu haben. Die Internatsleiterin schenkt ihr deshalb einen Bußgürtel, ohne zu ahnen, dass diese Geste unerwartete Folgen haben wird.

Vor dem Film gibt es ein Gespräch mit Waltraud Grausgruber, der künstlerischen Leiterin des Tricky Women/Tricky Realities Filmfestivals, und die Vorführung des animierten Kurzfilms Frida und Sisi Partner in Crime von Regine Kafeder, in dem wir eine bizarre fiktive Begegnung zwischen Frida Kahlo und Elisabeth von Österreich sehen werden.

Am Mittwoch, den 28. Juni, geht Sotto le Stelle dell’Austria 2023 um 21.00 Uhr mit der Vorführung von Matter out of Place, dem jüngsten, außergewöhnlichen Dokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter, weiter. In einer Reihe von eindrucksvollen Bildern wird gezeigt, wie Abfälle auf der ganzen Welt entsorgt werden und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt hat.

Vor dem Film wird der Kurzfilm Under the endless Sky von Alexandra Dzhiganskaya gezeigt, in dem die Regisseurin ihre Kindheitserinnerungen durch die Farben Gelb und Blau, die Farben der Flagge ihres Heimatlandes, der Ukraine, wiedergibt.

Am Dienstag, 4. Juli, um 21 Uhr wird der Spielfilm Breaking the Ice von Regisseurin Clara Stern gezeigt, der bereits auf der Diagonale 2023 präsentiert wurde. Mira (gespielt von Alina Schaller) ist Kapitänin einer Eishockeymannschaft und schafft es dank des Sports, eine schwierige Familiensituation zu ertragen. Wenn Theresa (Judith Altenberger) zu ihrem Team stößt, entsteht sofort ein gewisses Misstrauen zwischen den beiden, das sich jedoch bald in ein viel wichtigeres Gefühl verwandeln wird.

Vor dem Film wird der Kurzfilm The Body is so resilient von Moana Vonstadl gezeigt, in dem wir eine postmoderne Eva sehen, die sich selbst in einem einzigartigen Garten Eden entdeckt.

Sotto le Stelle dell’Austria 2023 endet am Mittwoch, 5. Juli, um 20.30 Uhr mit der Vorführung des Spielfilms Vera, das jüngste Werk der Regisseur:innen Tizza Covi und Rainer Frimmel (ebenfalls von Cinema Austriaco interviewt), der bereits bei den Filmfestspielen von Venedig 2022 ausgezeichnet wurde. Zu diesem besonderen Anlass werden wir Vera Gemma, die Tochter des berühmten Giuliano Gemma, aus nächster Nähe kennenlernen. Im Schatten ihres Vaters zu leben, ist keineswegs einfach. Doch nur wenn man ihr Leben aus der Nähe betrachtet, wird man sich ihrer großen Menschlichkeit bewusst.

Vor der Filmvorführung gibt es ein Gespräch mit Tizza Covi und Vera Gemma und die Vorführung des Kurzfilms *Women (Nico) von Karin Fisslthaler, der der legendären Musikerin, Model und Schauspielerin Nico (1938 – 1988) gewidmet ist.

Und so verspricht auch diese Ausgabe von Sotto le Stelle dell’Austria 2023 besonders reich und vielfältig zu sein. Wie jedes Jahr werden wir auch heuer wieder die Gelegenheit haben, uns dank der wichtigsten österreichischen Spielfilme des vergangenen Jahres zu bewegen, zu lachen, zu staunen. Die Location des Österreichischen Kulturforums Rom ist bereit, uns zu empfangen.

Der Eintritt zu den Vorführungen ist nach Voranmeldung frei. Um zu buchen, schreiben Sie bitte an prenotazione.forumaustriaco@gmail.com und geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie den Film Ihrer Wahl an. E-Mails sollten bis 12 Uhr mittags am Tag der Vorführung geschickt werden; Anfragen werden je nach Verfügbarkeit angenommen.

Nachfolgend finden Sie Filmkritiken und Artikel zu dieser Ausgabe von Sotto le Stelle dell’Austria 2023.

Info: Die Seite von Sotto le Stelle dell’Austria 2023 auf der Webseite des Forum Austriaco di Cultura Roma