love-machine-2-2022-schmied-recensione

LOVE MACHINE 2

      Keine Kommentare zu LOVE MACHINE 2

This post is also available in: Italiano (Italienisch)

von Andreas Schmied

Note: 6

Wie in Love Machine bereichert auch in Love Machine 2 eine Reihe von Gags ein Drehbuch, das manchmal ein wenig zu vorhersehbar ist, das aber im Großen und Ganzen dem Zuschauer eineinhalb Stunden Lachen beschert. Das Charisma von Georgy (und natürlich des guten Thomas Stipsits) ist der eigentliche Mittelpunkt des Films.

Hit me baby one more time

Ein großer Erfolg im Jahr 2019, sogar als Publikumsstärkster Kinofilm beim Österreichischen Filmpreis 2020 ausgezeichnet, ist Love Machine wohl einer der erfolgreichsten Spielfilme von Andreas Schmied. Tatsächlich werden sich viele an die Abenteuer von Georgy (gespielt vom berühmten Kabarettisten Thomas Stipsits) erinnern, der, nachdem er zu seiner Schwester Gitti (Julia Edtmeier) gezogen ist, dank der vielen Kundinnen in Gittis Schönheitssalon beginnt, als Gigolo zu arbeiten. Nachdem er sich aber in die schöne Jadwiga (Claudia Kottal) verliebt hat, wird es jedoch ein Problem sein, dieses neue „Geschäft“ weiterzuführen. Und lebten sie alle glücklich und zufrieden bis ans Lebensende? Nicht wirklich. Und in der Tat sehen wir in dem lang erwarteten Love Machine 2, der 2022 von Schmied selbst gedreht wurde, wie sich die Dinge anders entwickelten als das Happy End, das wir uns alle vorgestellt hatten.

Tatsächlich sind zwei Jahre vergangen, seit sich Georgy und Jadwiga unerwartet getrennt haben. Um seine verlorene Liebe zu vergessen, beschließt Georgy, nach Thailand zu ziehen und buddhistischer Mönch zu werden. Als er jedoch von einer charmanten Dame, die er dort kennengelernt hat, zur Rückkehr nach Wien überredet wird, entdeckt er, dass seine Ex ihn überall aufgrund einer unerwarteten Neuigkeit gesucht hat: Er ist der Vater des jungen Waldemar, der einige Monate nach seiner Trennung von Jadwiga geboren wurde. Was ist also zu tun, um Unterhalt zahlen zu können?

Never change a winning team. Und tatsächlich finden wir in Love Machine 2 praktisch alle Figuren wieder, die den ersten Film berühmt gemacht haben: Nicht nur Georgy und seine Geliebte, sondern auch seine Schwester Gitti und ihre Chefin Josefine (Ulrike Beimpold), die ihr neues Geschäft (eine Gigolo-Agentur) finanzieren muss, sich aber ständig mit ihr über die Geschäftsführung streitet. Und dann sind da natürlich noch die verschiedenen Möchtegern-Gigolos, die allesamt zu unbeholfen sind, um bei den Frauen Erfolg zu haben, und deren Eigenschaften sie wie Karikaturen wirken lassen (vor allem der Möchtegern-Playboy Adriano – gespielt von Erich Altenkopf – ein Mann mit „italienischem“ Charme).

Genau wie in Love Machine bereichert also auch in Love Machine 2 eine Reihe von Gags ein Drehbuch, das manchmal etwas zu vorhersehbar ist, aber im Großen und Ganzen dem Zuschauer eineinhalb Stunden Lachen beschert. Das Charisma von Georgy (und natürlich des guten Thomas Stipsits) ist der eigentliche Mittelpunkt des Films. Schon in den ersten Szenen, in denen wir den Protagonisten in Thaliandia sehen, wie er mit den Mönchen den Britney-Spears-Hit …Baby One More Time singt, merken wir, wie dieser neue Spielfilm von Andreas Schmied den Ansatz von Love Machinebeibehält, aber wir merken auch schnell, wie zwei völlig gegensätzliche Welten (die Welt der Prostitution und die Welt der Kinder) einen, wenn auch bizarren, Treffpunkt finden.

Und in der Tat scheut sich der Regisseur in seinem Love Machine 2 nicht, zu übertreiben, und präsentiert dem Publikum Lösungen, die manchmal ein wenig zu forciert sind, die aber irgendwie eine insgesamt unterhaltsame Geschichte zum Leben erwecken, eine Geschichte ohne allzu große Ansprüche, die unter den vielen (zu vielen?) Klischees leidet, die aber – wie wir uns gut vorstellen können – zweifellos eine große Anzahl von Zuschauern ansprechen wird. Und wer weiß, ob in Zukunft nicht auch ein drittes Kapitel der Saga in die Kinos kommen wird.

Titel: Love Machine 2
Regie: Andreas Schmied
Land/Jahr: Österreich / 2022
Laufzeit: 90’
Genre: Filmkomödie, Liebesfilm
Cast: Thomas Stipsits, Claudia Kottal, Julia Edtmeier, Ulrike Beimpold, Esther Schweins, Erich Altenkopf, Mario Apolloner, Philipp Doboczky, Caroline Frank, Victor Yao Fu, Lilian Gartner, Florian Geiger, Pascal Giefing, Andrea Guo, Xin Jin, Pepe Julio, Fred Klaubert, Alfonso Lin, Javi Lin, Angelika Niedetzky, Michaela Mock, Nici Phoenix, Lila Polak, Ferdinand Seebacher, Patrick Seletzky, Markus Zett, Christopher Znidaric
Buch: Christiane Kalss, Silvia Wohlmuth
Kamera: Anna Hawliczek
Produktion: Allegro Film

Info: Die Webseite von Love Machine 2; Die Seite von Love Machine 2 auf iMDB; Die Seite von Love Machine 2 auf der Webseite des Österreichischen Filminstituts