die-werksturmer-2013-schmied-kritik

DIE WERKSTÜRMER

      Keine Kommentare zu DIE WERKSTÜRMER

This post is also available in: Italiano (Italienisch)

von Andreas Schmied

Note: 6

Der Kampf der Arbeiter, die Notwendigkeit, „erwachsen“ zu werden, aber auch – und vor allem – die Qualen der Liebe sind die absoluten Protagonisten in Die Werkstürmer. Andreas Schmied, der schon immer gerne unterhaltsame Komödien gedreht hat, hat eine Mischung aus gesellschaftlichem Diskurs und sentimentaler Komponente versucht, wobei er letzterer mehr Aufmerksamkeit schenkte.

Rechte und Pflichten

Das Leben von Patrick Angerer (gespielt von Michael Ostrowski) scheint eigentlich perfekt zu sein: Eine Arbeit in einer Fabrik, viele gute Freunde und eine große Leidenschaft für Fußball, der er sich fast jeden Tag nach Feierabend widmet. Doch die Dinge sind nicht immer eitel Sonnenschein, und auch wenn ihn bestimmte Probleme nicht zu interessieren scheinen, merkt er bald, dass es an der Zeit ist, etwas zu unternehmen, um gewisse Situationen zu ändern. Er ist der also der Protagonist des 2013 entstandenen Spielfilms Die Werkstürmer, dem Erstlingswerk von Regisseur Andreas Schmied.

Patrick ist im Grunde ein kindischer Mensch, der nie seine Verantwortung übernehmen wollte. Wenn einige seiner Kollegen wegen der niedrigen Löhne in der Fabrik, in der sie arbeiten, streiken, ist ihm das fast gleichgültig. Doch das ändert sich, als Babs (Hilde Dalik), seine Ex-Freundin, aus Wien anreist, um sich als Anwältin in den Dienst seiner Kollegen zu stellen. Wird Patrick seine alte Liebe jemals zurückgewinnen können?

Der Kampf der Arbeiter, die Notwendigkeit, „erwachsen zu werden“, aber auch – und vor allem – die Qualen der Liebe sind die absoluten Protagonisten von Die Werkstürmer. Andreas Schmied, der schon immer gerne unterhaltsame Komödien gedreht hat (man denke nur an Love Machine, der 2019 entstand, und Love Machine 2, der 2022 in die Kinos kommt), hat versucht, den sozialen Diskurs mit der sentimentalen Komponente zu vermischen, indem er letzterer – und insbesondere der Figur des Patrick mit seinen Schwierigkeiten, mit der Welt um ihn herum umzugehen – mehr Aufmerksamkeit geschenkt hat.

Die Werkstürmer ist zweifelsohne ein unterhaltsamer Film, dessen amüsante Gags und Nebenfiguren (darunter Babs‘ Freund und das Freundespaar des Protagonisten, das im Begriff ist, ein Kind zu bekommen) das Ganze bereichern und dazu beitragen, ein gut geschriebenes Drehbuch zu ergänzen. Doch trotz seines guten Gelingens mangelt es Die Werkstürmer zwangsläufig an der notwendigen Tiefe, was die Arbeiter zum Streik bewegt. Wenn wir an die vielen anderen Spielfilme oder Serien denken, die sich mit dieser Art von Themen beschäftigt haben und dabei einen leichten Ton beibehalten und gleichzeitig eine Haupthandlung, die sich auf die Abenteuer der Figuren konzentriert, entwickelt haben (in dieser Hinsicht ist es unmöglich, nicht an Rainer Werner Fassbinders Meisterwerk Acht Stunden sind kein Tag aus dem Jahr 1972 zu denken), können wir erkennen, dass dem Spielfilm von Andreas Schmied etwas fehlt.

Die komplizierte Beziehung zwischen Patrick und Babs ist zweifelsohne spannend. Zweifellos warten wir alle von den ersten Minuten an sehnsüchtig auf ein Happy End. Und doch nimmt der Verlauf der Ereignisse allzu oft eine vorhersehbare und banale Wendung, wodurch der Spielfilm leider an Schärfe verliert. Schade. Mit seinem Die Werkstürmer hat Andreas Schmied dennoch versucht, ein in vielerlei Hinsicht wichtiges Werk zu schaffen. Im Jahr 2013 schien der Erfolg von Klammer jedoch noch in weiter Ferne zu liegen.

Titel: Die Werkstürmer
Regie: Andreas Schmied
Land/Jahr: Österreich / 2013
Laufzeit: 94’
Genre: Filmkomödie, Liebesfilm
Cast: Michael Ostrowski, Hilde Dalik, Oliver Rosskopf, Holger Schober, Manuel Rubey, Carola Pojer, Daniel Keberle, Peter Strauß, Karin Kienzer, Simon Hatzl, Harry Lampl, Philipp Rudig, Karl Fischer, Susi Stach, Julia Jelinek, Marion Mitterhammer, Alexandra Schmidt, Sigrid Sattler, Werner Brix, Michael Welz
Buch: Andreas Schmied
Kamera: Petra Korner
Produktion: Novotny & Novotny Filmproduktion

Info: Die Seite von Die Werkstürmer auf iMDb; Die Seite von Die Werkstürmer auf der Webseite des Österreichischen Filminstituts