osterreichischer-filmpreis-2022-nominierungen-cinema-austriaco

ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS 2022 – DIE NOMINIERUNGEN

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

Gestern, Donnerstag, 5. Mai, wurden die Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2022 bekannt gegeben. Auch in diesem Jahr hat die Akademie des Österreichischen Films unter dem Vorsitz von Schauspielerin Verena Altenberger und Regisseur Arash T. Riahi einige der besten österreichischen Filme des vergangenen Jahres ausgewählt. Die Preisverleihung findet am 30. Juni in Grafenegg, Niederösterreich, unter der künstlerischen Leitung von Regisseurin Clara Stern statt.

In Erwartung der Preisverleihung…

Nicht mehr lange. Gestern, Donnerstag, 5. Mai, wurden die Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2022 bekannt gegeben. Die 2009 gegründete Akademie des Österreichischen Films, deren Vorsitz in diesem Jahr Schauspielerin Verena Altenberger und Regisseur Arash T. Riahi innehaben, hat auch in diesem Jahr wieder einige der besten österreichischen Filme des vergangenen Jahres ausgewählt. Und wie jedes Jahr gab es auch in diesem Jahr viele Überraschungen und Bestätigungen.

Von allen anwesenden Spielfilmen waren Fuchs im Bau von Arman T. Riahi, Eröffnungsfilm der Diagonale 2021, und Große Freiheit von Sebastian Meise, der bereits im Programm der Filmfestspiele von Cannes 2021 vertreten war, bevor er anlässlich der Viennale 2021 erneut dem Publikum vorgestellt wurde, besonders erfolgreich. Beide Spielfilme – der erste spielt in einem Jugendgefängnis, der zweite, der ebenfalls in einem Gefängnis spielt, handelt von den Lebensbedingungen Homosexueller nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs – erhielten jeweils zehn Nominierungen, darunter Bester Spielfilm und Beste Regie, sowie wichtige Auszeichnungen für die Besetzung.

Ebenfalls hoch gelobt wurden Philipp Stölzls Schachnovelle, das auf Stefan Zweigs Schachnovelle basiert, und Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzkys Hinterland, das nach dem Ende des Ersten Weltkriegs spielt, mit seinen großartigen Bühnenbildern und seinem starken expressionistischen Touch. Beide Filme erhielten jeweils sechs Nominierungen und gehörten zu den interessantesten Entdeckungen. Ebenso Moneyboys, das vom jungen Regisseur C. B. Yi, der auch bei den Filmfestspielen von Cannes 2021 und bei der Viennale 2021 präsentiert wurde, erwies sich als angenehme Überraschung und erhielt fünf Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2022, darunter Bester Spielfilm, Beste Regie und Bestes Drehbuch.

Was Dokumentarfilme betrifft, so wurden dieses Jahr vier davon für den Besten Dokumentarfilm nominiert. Während die bereits auf der Berlinale 2020 sehr erfolgreichen Filme Aufzeichnungen aus der Unterwelt von Tizza Covi und Rainer Frimmel und Jetzt oder morgen von der jungen Lisa Weber sehr erfolgreich waren, ist es ebenso erfreulich, dass Auslegung der Wirklichkeit – Georg Stefan Troller von Ruth Rieser und Space Dogs, der 2019 von Elsa Kremser und Levin Peter inszeniert wird, im Rennen sind.

Kurz gesagt: Der Österreichische Filmpreis 2022 verspricht, voller Überraschungen und großer Zufriedenheit zu sein. Die Preisverleihung findet am 30. Juni in Grafenegg, Niederösterreich, unter der künstlerischen Leitung von Regisseurin Clara Stern statt. Wir müssen noch knapp zwei Monate warten, um zu erfahren, wer diese wichtigen Preise in diesem Jahr gewinnen wird. In der Zwischenzeit wünschen wir allen viel Glück und mögen die Besten gewinnen!

Nachfolgend: Alle Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2022.

BESTER SPIELFILM

Fuchs im Bau von Arman T. Riahi

Große Freiheit von Sebastian Meise

Me, We von David Clay Diaz

Moneyboys von C. B. Yi

BESTER DOKUMENTARFILM

Aufzeichnungen aus der Unterwelt von Tizza Covi und Rainer Frimmel

Auslegung der Wirklichkeit – Georg Stefan Troller von Ruth Rieser

Jetzt oder morgen von Lisa Weber

Space Dogs von Elsa Kremser und Levin Peter

BESTER KURZFILM

Genosse Tito, ich erbe von Olga Kosanovic

Liebe, Pflicht & Hoffnung von Maximilian Conway

Nackte Männer im Wald von Paul Ploberger

Neverinland von Fatih Gürsoy

BESTE WEIBLICHE DARSTELLERIN

Birgit Minichmayr für Schachnovelle

Julia Franz Richter für 1 Verabredung im Herbst

Maria Hofstätter für Fuchs im Bau

BESTER MÄNNLICHER DARSTELLER

Georg Friedrich für Große Freiheit

Aleksandar Petrović für Fuchs im Bau

Franz Rogowski für Große Freiheit

BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE

Michou Friesz für 1 Verabredung im Herbst

Luna Jordan für Fuchs im Bau

Maresi Riegner für Schachnovelle

Margarethe Tiesel für Hinterland

BESTE MÄNNLICHE NEBENROLLE

Andreas Lust für Fuchs im Bau

Thomas Prenn für Große Freiheit

Lukas Miko für Schachnovelle

BESTE REGIE

Arman T. Riahi für Fuchs im Bau

Sebastian Meise für Große Freiheit

C. B. Yi für Moneyboys

BESTES DREHBUCH

Sebastian Meise, Thomas Reider für Große Freiheit

Arman T. Riahi für Fuchs im Bau

C. B. Yi für Moneyboys

BESTE KAMERA

Thomas W. Kiennast für Schachnovelle

Crystel Fournier für Große Freiheit

Benedict Neuenfels für Hinterland

BESTER SCHNITT

Gerd Berner für Klammer

Britta Nahler für Madison

Karina Ressler, Johana Scrinzi für Fuchs im Bau

Johana Scrinzi für Große Freiheit

BESTES KOSTÜMBILD

Theresa Ebner-Lazek für Klammer

Tanja Hausner für Schachnovelle

Uli Simon für Hinterland

BESTE MASKE

Helene Lang, Roman Braunhofer für Hinterland

Heiko Schmidt, Roman Braunhofer, Kerstin Gaecklein für Große Freiheit

Daniela Skala für Schachnovelle

BESTES SZENENBILD

Huei-Li Liao für Moneyboys

Oleg Prodeus, Andreas Sobotka, Martin Reiter für Hinterland

Katharina Wöppermann, Nina Mader für Monte Verità

BESTE MUSIK

Voodoo Jürgens, David Schweighart für Sargnagel

Peter Brötzmann, Nils Petter Molvær für Große Freiheit

Karwan Marouf für Fuchs im Bau

BESTE TONGESTALTUNG

Atanas Tscholakov, Nils Kirchhoff, Manuel Meichsner für Fuchs im Bau

Alain Goniva, Nils Kirchhoff, Michel Schillings für Hinterland

Yun Xie-Loussignian, Hjalti Bager-Jonathansson, Karim Weth, Thomas Gauder für Moneyboys

Info: Die Webseite der Akademie des Österreichischen Films