social-skills-2021-hills-kritik

SOCIAL SKILLS

      Keine Kommentare zu SOCIAL SKILLS

This post is also available in: Italiano (Italienisch)

von Henry Hills

Note: 7

In Social Skills sehen wir auch einen lebhaften Protest. Ein lebendiger und pulsierender Protest gegen eine konformistische Welt, in der die Gesetze keine Rücksicht mehr auf den Menschen selbst und sein Wohlbefinden nehmen. Eine Welt, in der sich die Menschen oft wie Marionetten bewegen. Nicht eine, sondern viele Künste nehmen mehrere Bedeutungen an und werden zusammen zu einem: Kino. Auf der Viennale 2021.

Alle zusammen!

Die Gesellschaft. Die Verhaltensweisen, die wir jedes Mal annehmen, um uns anzupassen oder um dagegen zu rebellieren. Tanz als Mittel des Protests und der Identitätssuche. In dem auf der Viennale 2021 uraufgeführten Kurzfilm Social Skills inszeniert der Filmemacher Henry Hills soziale Dynamiken, Verhaltensweisen und Einstellungen durch einen einnehmenden kollektiven Tanz. Ein dynamischer, frenetischer, harmonischer und gleichzeitig wunderbar freier und wilder Tanz.

Social Skills wurde in Belgien während eines Workshops des Choreographen David Zambrano gefilmt. Viele, viele Tänzerinnen und Tänzer aller Altersgruppen schufen eine farbenfrohe Choreografie, die in ihrer Gesamtheit das Bild der heutigen Gesellschaft widerspiegelt. Frenetische Rhythmen, ein Schnitt, der dem Zuschauer keine Zeit lässt, zwischen den Kameraeinstellungen zu verschnaufen, und nicht zuletzt die Musik von Zeena Parkins werden ebenso wie die Tänzer zu wertvollen Protagonisten.

Social Skills ist ein freier, heiterer, aber auch in mancher Hinsicht sehr kritischer Film. Die Gesellschaft will uns auf eine bestimmte Art und Weise. Manchmal tun wir das, was andere von uns erwarten, in anderen Fällen entscheiden wir uns für die entgegengesetzte Richtung. Eine kontinuierliche Bewegung, die die Tänze in Social Skills auch dank des geschickten Einsatzes von Geräuschen perfekt wiedergeben konnten. Die Leinwand wird schwarz. Dann öffnet sich plötzlich eine Irisblende. Viele elliptische Irisblenden folgen den Tänzern in ihren Bewegungen. Die Kamera bewegt sich ebenso hektisch. Perfekte Bilder einer Welt, in der die Menschen immer schneller laufen und in der es keine Zeit mehr für Entspannung zu geben scheint. Aber das ist noch nicht alles.

In Social Skills sehen wir gleichzeitig auch einen lebhaften Protest. Ein lebendiger und pulsierender Protest gegen eine konformistische Welt, in der die Gesetze keine Rücksicht mehr auf den Menschen selbst und sein Wohlbefinden nehmen. Eine Welt, in der sich die Menschen oft wie Marionetten bewegen. Nicht eine, sondern viele Künste nehmen also mehrere Bedeutungen an und werden alle zusammen zu einem: Kino.

Henry Hills hat all diese Elemente genutzt, um ein kleines, aber bemerkenswertes Produkt zu schaffen, das durch die Zusammenarbeit von Künstlern aus der ganzen Welt noch wertvoller geworden ist. Social Skills kann – wie der Titel schon andeutet – fast als ein kollektives Werk definiert werden. Ein Chor-Kurzfilm, in dem jeder von grundlegender Bedeutung ist, jeder etwas äußerst Notwendiges darstellt. Der Regisseur hat einfach ein magisches Ereignis gefilmt, das sich vor seiner Kamera abgespielt hat, er hat Bilder und Geräusche gekonnt kombiniert und dem Ganzen eine universelle Bedeutung verliehen. Die Welt, das Leben fließt vor unseren Augen. Und in einem dunklen Saal wirkt dies faszinierender denn je.

Titel: Social Skills
Regie: Henry Hills
Land/Jahr: Österreich, Belgien / 2021
Laufzeit: 12’
Genre: Experimentalfilm, Musikfilm
Buch: Henry Hills
Kamera: Henry Hills
Produktion: Henry Hills

Info: Die Seite von Social Skills auf der Webseite der Viennale; Die Seite von Social Skills auf der Webseite der sixpackfilm; Die Seite von Social Skills auf der Webseite von Henry Hills