ich-seh-ich-seh-demnaechst-die-neuverfilmung-mit-naomi-watts-cinema-austriaco

ICH SEH ICH SEH – DEMNÄCHST: DIE NEUVERFILMUNG MIT NAOMI WATTS

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

Eine Neuferfilmung des erfolgreichen Spielfilms Ich seh ich seh, bei dem Veronika Franz und Severin Fiala 2014 Regie führten, wird demnächst in den USA gedeht werden. Die beiden österreichischen Regisseure werden an der Produktion des Films beteiligt sein, während der Amerikaner Matt Sobel Regie führen wird. In der Titelrolle wird die vielseitige Naomi Watts zu sehen sein, die bereits 2007 im Remake von Michael Hanekes Funny Games mitwirkte.

Ein neues geheimnisvolles Gesicht

Bereits seit seiner Premiere bei den Filmfestspielen von Venedig 2014 schockierte und faszinierte der Horrorfilm Ich seh ich seh zahlreiche Zuschauer. Und so wurden die Regisseure Veronika Franz und Severin Fiala – die bereits 2012 den Dokumentarfilm Kern gedreht hatten – endlich auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Wirkung, die der Film auf Publikum und Kritiker hatte, war so stark, dass sieben Jahre später beschlossen wurde, ein Remake zu drehen. Diesmal werden Franz und Fiala als Produzenten an dem Projekt beteiligt sein, während die Regie dem Amerikaner Matt Sobel anvertraut wird.

Die Rolle der Protagonistin wird von der vielseitigen Naomi Watts übernommen, die bereits 2007 im Remake eines anderen renommierten österreichischen Films mitwirkte: Funny Games, in beiden Versionen unter der Regie von Michael Haneke. Sie wird die rätselhafte Mutter von Zwillingen spielen, die nach einer Gesichtsoperation nach Hause zurückkehrt und es schwer hat, von ihren Kindern erkannt zu werden. In Ich seh ich seh von Veronika Franz und Severin Fiala wurde die Rolle der Protagonistin Susanne Wuest anvertraut, die es schaffte, dem Zuschauer ein starkes Gefühl der Angst zu vermitteln, ihn sich aber gleichzeitig mit ihr identifizieren zu lassen.

Der Film von Veronika Franz und Severin Fiala – einer der erfolgreichsten österreichischen Spielfilme der letzten Jahre – wurde zudem mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter fünf Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2016 (darunter Bester Film und Beste Regie), den Großen Diagonale-Preis 2015 und den Wiener Filmpreis bei der Viennale 2015.

Nach dem Erfolg von Ich seh ich seh, produziert von der Ulrich Seidl Filmproduktion, zählen Franz und Fiala zu den vielversprechendsten Regisseuren in Österreich, wenn es um Horrorfilme geht und haben 2019 auch ihren ersten englischsprachigen Spielfilm gedreht: The Lodge. Ihre Karriere ist daher produktiver denn je.

Veronika Franz, Ehefrau des berühmten Ulrich Seidl, schreibt seit Jahren Drehbücher für die Filme ihres Mannes. Severin Fiala, Seidls Neffe, ist, wie sein Onkel und seine Tante, ebenfalls Filmproduzent. Ihr innovatives Kino, das sich auch von der Vergangenheit inspirieren lässt, wurde endlich von Filmproduzenten in aller Welt anerkannt. Nun müssen wir abwarten, welche Überraschungen uns Matt Sobel bereiten wird.

Wird es dem Regisseur gelingen, etwas ganz Persönliches zu inszenieren oder wird er getreu wiedergeben, was Veronika Franz und Severin Fiala vor ihm geschafft haben? Es ist noch zu früh, um das zu wissen. Und tatsächlich haben die Dreharbeiten noch nicht begonnen und im Moment wissen wir auch nicht, wann sie beginnen werden.

Trotzdem ist die Neugierde groß. Wir müssen nur einige Monate warten, um zu sehen, welche andere Form Ich seh ich seh annehmen wird. Und hoffentlich können wir den Film endlich in einem Kino anschauen.

Info: Die Webseite von Ich seh ich seh