zu-den-geburtstagsfeierlichkeiten-s-m-kaiser-franz-joseph-i-in-ischl-1913-kritik

ZU DEN GEBURTSTAGSFEIERLICHKEITEN S. M. KAISER FRANZ JOSEF I. IN ISCHL

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

von Verschiedene Autoren

Note: 7

Zu den Geburtstagsfeierlichkeiten S. M. Kaiser Franz Joseph I. in Ischl (1913) ist einer der bekanntesten Dokumentarfilme, der kurze Momente aus dem Alltag des Kaisers zeigt.

Zum Geburtstag viel Glück

Seit der Entstehung und Verbreitung der Filmkunst in Österreich wurden zahlreiche Dokumentarfilme über die kaiserliche Familie gedreht. Und es waren vor allem die öffentlichen Veranstaltungen – zusammen mit kurzen Szenen aus dem Alltagsleben -, die in den ersten Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die Aufmerksamkeit der meisten Kameraleute erregten. So wie es die Brüder Lumière in Frankreich getan hatten. So ist Zu den Geburtstagsfeierlichkeiten S. M. Kaiser Franz Joseph I. in Ischl (1913) einer der bekanntesten Dokumentarfilme, der kurze Momente aus dem Alltag des Kaisers zeigt.

Zu den Geburtstagsfeierlichkeiten S. M. Kaiser Franz Joseph I. in Ischl ist heute ein unvollständiger Film. Doch dank der lobenswerten Restaurierungsarbeit des Filmarchivs Austria kann man ihn immer noch anschauen. Und anlässlich der Retrospektive Kino auf Sommerfrische wurde dieser kleine, feine Dokumentarfilm nun wieder dem Publikum vorgestellt.

Durch eine minimalistische Regie zeigen uns nur drei Einstellungen die Ankunft zahlreicher Gäste in Kutschen zur Feier des Geburtstages von Franz Joseph I. Ein paar Kamerabewegungen folgen den Menschen, die aus ihren Kutschen aussteigen und das Theater in Ischl betreten, wo der Kaiser eine Aufführung ihm zu Ehren besucht.

Der Kameramann durfte das Theater nicht betreten. Gleichzeitig ist aber der Moment, in dem Franz Joseph selbst zu sehen ist, wie er am Ende der Aufführung in einer Kutsche zu seiner Residenz zurückfährt, besonders eindrucksvoll.

Ein paar bedeutende Bilder und ein kleiner Teil der Geschichte. Und war das nicht eine der Hauptfunktionen der Filmkunst vor allem in den ersten Jahren ihrer Entstehung? Offizielle Veranstaltungen, Krönungen von Königen und Königinnen oder Schiffslandungen waren die Hauptattraktionen der vielen Kameraleute zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. So war es in Frankreich und so war es – wenn auch ein paar Jahre später – auch in Österreich.

Auch wenn hier inzwischen die ersten Spielfilme produziert wurden, war vor allem der Dokumentarfilm weit verbreitet. Und Zu den Geburtstagsfeierlichkeiten S. M. Kaiser Franz Joseph I. in Ischl ist ein besonders seltener und wertvoller Dokumentarfilm. Er zeugt von einer vergangenen Epoche – genauer gesagt, von der österreichisch-ungarischen Monarchie – sowie von den frühen Jahren der Entstehung einer der reichsten und vielfältigsten Kunstformen.

Titel: Zu den Geburtstagsfeierlichkeiten S. M. Kaiser Franz Joseph I. in Ischl
Regie: Verschiedene Autoren
Land/Jahr: Österreich / 1913
Laufzeit: 2’
Genre: Dokumentarfilm
Buch: Verschiedene Autoren
Kamera: Verschiedene Autoren
Produktion: Verschiedene Autoren

Info: Die Webseite vom Filmarchiv Austria