sotto-le-stelle-dellaustria-2020-praesentation-cinema-austriaco

SOTTO LE STELLE DELL’AUSTRIA 2020

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

Präsentation des Festivals Sotto le Stelle dell’Austria 2020. In Rom, beim Forum Austriaco di Cultura, vom 30. Juni bis 16. Juli 2020.

Natur, Filme, ein spannender Neuanfang…

Der kühle, baumgesäumte Viale Bruno Buozzi. Die eindrucksvollen Gärten des Forum Austriaco di Cultura. Filme. Die Magie des Kinos und einige der interessantesten Spielfilme, die im letzten Jahr in Österreich entstanden sind. In den vergangenen Monaten schien es ein unerreichbarer Traum zu sein, an einem warmen Sommerabend einen Film unter freiem Himmel genießen zu können. Aber endlich ist es wieder möglich. So wird das Festival Sotto le Stelle dell’Austria 2020 zu einer willkommenen Abwechslung.

Die achte Edition von Sotto le Stelle dell’Austria – von Stefano Finesi kuratiert und La Sfida sostenibile – Umanità, Ambiente, Tecnologia betitelt – hat die Umweltverträglichkeit als Leitmotiv und daher werden einige der prägnantesten – und wertvollsten – Spiel- und Dokumentarfilme zu diesem Thema präsentiert.

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, den 30. Juni um 21 Uhr – am malerischen Veranstaltungsort am Viale Bruno Buozzi 113 – mit der Vorführung des Dokumentarfilms Sea of Shadows, der 2019 von Leonardo Di Caprio produziert wurde und bei dem Richard Ladkani Regie führte. Der Dokumentarfilm, der bereits beim Sundance Film Festival 2019 ausgezeichnet wurde, konzentriert sich auf die Problematik der illegalen Fischerei in der Sea of Cortez, die den kleinsten Wal der Welt bedroht. Suggestive Bilder des Meeresbodens werden uns von den ersten Minuten an in ihren Bann ziehen.

Sotto le Stelle dell’Austria 2020 geht am Mittwoch, 1. Juli, weiter. Bei dieser Gelegenheit wird der wunderschöne Dokumentarfilm Erde von Nikolaus Geyrhalter, der bereits bei der Berlinale 2019 – Reihe Forum – gezeigt wurde, vorgeführt. Durch Erde begeben wir uns auf eine lange Reise rund um die Welt und werden uns bewusst, wie der Mensch die Erde und ihre Ressourcen auf allzu rücksichtslose Weise ausbeutet.

Am Dienstag, 7. Juli um 21.00 Uhr wird der Dokumentarfilm Anders essen – Das Experiment von Kurt Langbein und Andrea Ernst gezeigt. Wenn wir alle so essen würden, wie wir es im Westen tun, wären zwei Planeten nötig, um uns alle zu ernähren. Und der Dokumentarfilm zeigt uns – durch ein kleines, aber bedeutsames Experiment – wie es möglich ist, unseren Einfluss auf die Umwelt, in der wir leben, zu verbessern, indem wir nur unsere Essgewohnheiten ein wenig ändern.

Der Film Little Joe von Jessica Hausner, der bereits bei den Filmfestspielen von Cannes 2019 vorgestellt wurde (wo die Protagonistin Emily Beecham die Goldene Palme für die Beste Darstellerin erhielt), wird die Erwartungen der Zuschauer nicht enttäuschen und ist am Donnerstag, 9. Juli um 21 Uhr beim Österreichischen Kulturforum zu sehen. Dieser beunruhigende und magnetische Sci-Fi-Thriller erzählt die Geschichte von Alice, eine Wissenschaftlerin, die in einem Labor arbeitet, wo man versucht, eine besondere Blume zu züchten, die Menschen glücklich machen kann. Was werden die Konsequenzen sein?

In der letzten Woche von Sotto le Stelle dell’Austria 2020 werden zwei Juwelen des zeitgenössischen österreichischen Films gezeigt. Am Montag, den 13. Juli, können wir den interessanten Dokumentarfilm Robolove ansehen, der bereits bei der Viennale 2019 präsentiert wurde und von der Regisseurin Maria Arlamovsky gedreht wurde, die zu diesem Anlass von Cinema Austriaco interviewt worden ist. Der Dokumentarfilm zeigt uns eine mögliche Zukunft, in der Roboter in der Lage sein werden, fast wie Menschen zu leben und zu arbeiten.

Das Festival endet am Donnerstag, 16. Juli, wenn um 21 Uhr der feine und beunruhigende The Trouble with being born, Sandra Wollners zweiter Spielfilm, der bereits bei der Berlinale 2020 ausgezeichnet wurde, gezeigt wird. Elli ist ein Mädchen, das ihre Tage allein mit ihrem Vater verbringt, am Pool entspannt und immer weniger unschuldige Spiele spielt. Der Mann ist jedoch nicht ihr Vater und Elli ist kein Mensch. Wohin wird diese ungewöhnliche Situation führen?

Um zu entdecken, welche Überraschungen der österreichische Film für uns bereithält, muss man einfach an Sotto le Stelle dell’Austria 2020 teilnehmen und die vielen spannenden Geschichten auf der großen Leinwand genießen.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie werden einige Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sein. Der Eintritt ist frei, solange die Plätze reichen, aber eine Reservierung (maximal für zwei Personen) über die E-Mail Adresse rom-kf@bmeia.gv.at ist erforderlich. Das Betreten der Projektionen ist nur mit einer Maske und unter Einhaltung eines Abstandes von mindestens einem Meter möglich. Am Eingang wird Fieber gemessen und wer eine Temperatur über 37,5° hat, wird nicht eingelassen.

Machen wir uns also bereit für einen Frühsommer im Zeichen der Umweltverträglichkeit und der guten Filme. Sotto le Stelle dell’Austria 2020 wird sicher eine unvergessliche Veranstaltung sein.

Im Folgenden: Die Kritiken zu den Filmen, die bei Sotto le Stelle dell’Austria 2020 gezeigt worden sind.

Info: Die Webseite des Forum Austriaco di Cultura Roma