favoriten-2019-monk-kritik

FAVORITEN

      Keine Kommentare zu FAVORITEN

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

von Martin Monk

Note: 7

Was bei Favoriten sofort auffällt, ist das außergewöhnliche Gesicht der Protagonistin, die sich jeder Situation perfekt anpassen kann und uns einen erschöpfenden Einblick in ihre Vergangenheit gibt.

Auf dem Weg zu einem neuen Leben

Sofia (gespielt von einer hervorragenden Lia Wilfing) ist ein scheinbar fröhliches und lebhaftes Mädchen. An einem heißen Sommertag wandert sie durch die Straßen Wiens und geht auf Autos zu, die an Ampeln stehen, um sie um eine Mitfahrgelegenheit zu bitten. Ihr Ziel ist es, in Urlaub zu fahren. Oder zumindest sagt sie das. Doch als sie den vierzigjährigen Michael (Christian Dolezal) kennenlernt, beginnt sich ihre Vergangenheit zu enträtseln. Dies geschieht in Martin Monks Favoriten, das eigentlich Teil der Diagonale 2020 sein sollte und nach der Absage des Festivals im Programm Diagonale 2020 – Die Unvollendete zu finden ist.

Ein kurzes, sehr kurzes Roadmovie, Favoriten. Ein zartes und poetisches Coming-of-Age, in dem wir vor allem zwei Einsamkeiten sehen, die sich begegnen. Zwei scheinbar antipodische Welten, die bei dem Versuch, ihrer Vergangenheit zu entkommen, sich selbst finden.

Was uns bei Favoriten sofort auffällt, ist das außergewöhnliche Gesicht der Protagonistin. Das Mädchen ist perfekt in der Lage, sich jeder Situation anzupassen und uns ein umfassendes Bild ihrer Vergangenheit zu vermitteln. Und Martin Monk hat es in wenigen Minuten geschafft, einen gut strukturierten Kurzfilm zu schaffen und, wenn auch nicht allzu originell, die Protagonisten perfekt zu charakterisieren. Ohne zu viele Worte zu verlieren.

Und dann ist da noch Italien. Die Protagonistin ist nämlich auf dem Weg nach Italien, wo sie nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter ihren leiblichen Vater finden will. Italien wird bei Favoriten als der Ort gesehen, an dem man endlich die verlorene Gelassenheit finden kann. Der Ort, an dem man nach einer langen Reise endlich sich selbst findet. Aber ist das wirklich die beste Lösung, um sich mit seiner Vergangenheit zu versöhnen? Vielleicht lernt man durch die Begegnung mit den richtigen Menschen, dass die Lösung oft viel näher ist, als es scheint. Und nur eine aufrichtige Umarmung kann eine Vorstellung davon vermitteln.

Und so schließt man die junge Sofia in nur achtzehn Minuten sofort ins Herz. Dank eines guten Drehbuchs und einer Kamera, die weiß, worauf sie fokussieren muss.

Favoriten ist einer von mehreren Coming-of-Age-Filmen im Programm Diagonale 2020 – Die Unvollendete. Aber ist Coming-of-Age nicht eines der beliebtesten Filmgenres in Österreich, nach Experimental- und Dokumentarfilm? Wir müssen einfach Martin Monks nächste Filme abwarten, um zu sehen, ob der Regisseur diesen Weg weiterverfolgen wird oder nicht.

Titel: Favoriten
Regie: Martin Monk
Land/Jahr: Österreich / 2019
Laufzeit: 18’
Genre: Coming-of-age
Cast: Lia Wilfing, Christian Dolezal, Günther Lainer, Renate Baier
Buch: Martin Monk
Kamera: Johannes Hoss
Produktion: Filmakademie Wien

Info: Die Seite von Favoriten auf der Webseite der Diagonale; Die Webseite von Favoriten; Die Seite von Favoriten auf iMDb