diagonale-2020-die-unvollendete-cinema-austriaco

DIAGONALE 2020 – DIE UNVOLLENDETE

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

Aufgrund der dramatischen Situation, die wir durch den Ausbruch von COVID-19 erleben, muss die Diagonale 2020, wie viele andere Veranstaltungen auch, leider abgesagt werden. Doch trotz der Schwierigkeiten ließ sich das Diagonale-Team nicht entmutigen und stellte dem Publikum über Partnerplattformen Debatten und Filmstreams zur Verfügung. Cinema Austriaco widmet diese spezielle Sektion der Diagonale 2020. In dieser Sektion befinden sich Artikel zu den Pressemitteilungen des Festivals und Rezensionen zu den Filmen im Programm. Mit dem Wunsch, so schnell wie möglich wieder zu starten!

Angesichts der dramatischen Situation, in der wir uns aufgrund der COVID-19-Epidemie befinden, wurde die Diagonale ’20, wie auch viele andere Veranstaltungen, leider abgesagt. Doch trotz der Schwierigkeiten, trotz der zahlreichen erlittenen Schäden verlor das Team der Diagonale nicht den Mut und konnte dank Partnerplattformen, die ein breites Angebot rund um das Festival zur Verfügung stellten, den öffentlichen Debatten und Streaming-Film-Visionen zumindest teilweise zur Verfügung stellen, soweit dies möglich war.

Die Diagonale 2020 sollte vom 24. bis 29. März 2020 stattfinden. Ab Dienstag, dem 24. Juni, wird es daher möglich sein, auf eine große Anzahl von Visionen (von denen einige noch etwa einen Monat lang verfügbar sein werden) und Live-Streaming zuzugreifen. Auch das Programm, das das Programm für diese Ausgabe von 2020 hätte sein sollen, wurde bereits online auf der Website des Festivals veröffentlicht, ebenso wie es bereits jetzt möglich ist, den Katalog zu bestellen.

Cinema Austriaco hat seinerseits beschlossen, diese Sondersektion der Diagonale 2020 zu widmen. In diesem Abschnitt werden am Ende dieses Beitrags alle Artikel im Zusammenhang mit den Pressemitteilungen des Festivals sowie die Kritiken der im Programm präsentierten Filme (von denen einige bei früheren Veranstaltungen gesehen wurden, andere dank der vom Festival in diesen Tagen gewährten Unterstützung) aufgeführt. Mit der Hoffnung, bald noch beladener und motivierter als bisher wieder zu starten!

Das (unvollendete) Programm der Diagonale’20 – A proposal to project

„Erinnert man sich in einigen Jahren an das Programm des heurigen Festivals, so werden sehr wahrscheinlich Arbeiten von Filmemacher/innen in Erinnerung geblieben sein, die bei dieser Diagonale erstmals einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurden, deren markante Handschriften aus dem österreichischen Film aber nicht mehr wegzudenken sind.“ Als dieser Satz entstand, wussten wir noch nicht, dass die Diagonale’20 wenige Stunden darauf abgesagt sein und das Festival vorerst aus gänzlich anderen Gründen in Erinnerung bleiben würde. Das Zitat, jedenfalls, sollte ursprünglich in jener Pressemappe erscheinen, die bei der Präsentation des Programms aufgelegen wäre. Letzteres möchten wir Ihnen nicht länger vorenthalten. Das wäre es also gewesen, das Programm des Festivals des österreichischen Films in Graz.

Flimmit Onlinefestival – Blüten der Diagonale zum entfallenen Filmfrühling

Die VOD-Plattform des ORF, Flimmit, zeigt Filme der abgesagten Diagonale’20: Neue österreichische Filme treffen in einem einmonatigen Onlinefestival auf Highlights aus den Spezialprogrammen sowie auf österreichische Filmperlen aus dem Archiv. Mit Arbeiten von Barbara Albert, Kurdwin Ayub, Florian Flicker, Michael Glawogger, Marie Luise Lehner, Karl Markovics, Anja Salomonowitz und vielen mehr.
 
Ab Dienstag, 24. März und zum Festivalspezialpreis von € 4,99

Livestreams und Features auf FM4

Mit der Preview des No-Budget-Spielfilms 3freunde2feinde von Sebastian Brauneis und der Undergroundfußballdoku Robin’s Hood von Jasmin Baumgartner (inklusive Vorfilm Wanda – Ciao Baby) zeigt FM4 zwei Diagonale-Filmpremieren via Livestream. Am Donnerstagabend widmet sich FM4 zudem ausgewählten Kurzfilmen aus dem Diagonale’20-Programm und bietet Interviews mit den Regisseur/innen und Berichte zu den Filmen.

Termine: 
Dienstag, 24. März, 20.15 Uhr und 23 Uhr, 3freunde2feinde (Sebastian Brauneis)
Mittwoch, 25. März, 20.15 Uhr, ROBIN’S HOOD und Wanda – Ciao Baby (Jasmin Baumgartner)
Donnerstag, 26. März, 20.15 Uhr, Kurzfilmprogramm mit Bloom (Nicola von Leffern und Jakob Carl Sauer), LOLOLOL (Kurdwin Ayub) und anderen

KINO VOD CLUB

Diagonale-Highlights und Preisträger/innenfilme der letzten Jahre. Die Dohnal Frauenministerin / Feministin / Visionärin von Sabine Derflinger ab dem ursprünglichen Festivalfreitag als Stream. Außerdem: Der Taucher von Günter Schwaiger und Nobadi von Karl Markovics.

Alle drei Diagonale-Kollektionen sind ab sofort online abrufbar
Ab Dienstag, 24. März, Nobadi (Karl Markovics)
Ab Freitag, 27. März, Die Dohnal Frauenministerin / Feministin / Visionärin (Sabine Derflinger)

ORF 2 – Kulturmontag

Studiogespräch mit Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber. Im Anschluss an die Sendung zeigt der ORF den Dokumentarfilm Dieser Film ist ein Geschenk über den Künstler Daniel Spoerri. Das liebevolle Porträt von Anja Salomonowitz wäre im Jahresrückblick der Diagonale’20 zu sehen gewesen.

Termin:
Montag, 23. März, 22.30 Uhr

Der international renommierte Künstler Spoerri hat zudem jenes Kunstobjekt gestaltet, das die Schauspielerin Ursula Strauss im Zuge der Verleihung des Großen Diagonale-Schauspielpreises für Verdienste um die österreichische Filmkultur bei der Eröffnung der Diagonale verliehen bekommen hätte. Mit Unterstützung von legero united – the shoemakers | Initiator of contempus.eu. Die Verleihung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Okto – Oktoskop

Wiederholung des Studiogesprächs mit den Festivalleitern am Tag der Covid-19-Pressekonferenz, die zur Absage der Diagonale führte. Im Anschluss: Barbara Alberts Sonnenflecken mit der blutjungen Nina Proll und Wolfgang Strobls kaum gezeigte Undergroundkulturdoku Eiszeit.
 
Termin:
Sonntag, 22. März, 21.05 Uhr

ORF III – Filmperlen zur Diagonale’20

Mit Licht von Barbara Albert und Amour fou von Jessica Hausner, der die Diagonale 2020 die Reihe Zur Person gewidmet hätte, zeigt ORF III zwei Spielfilmperlen im Fernsehen. Projektsponsor von Zur Person Gaulhofer – Fenster zum Wohnfühlen. Mit Unterstützung der Diagonale Hauptsponsorin Steiermärkische Sparkasse.
 
Termine: 
Freitag, 27. März, 23.05 Uhr, Licht (Barbara Albert)
Im Anschluss: Samstag, 28. März, 00.40 Uhr, Amour fou (Jessica Hausner)

digi.diagonale

Wolfgang Ritzberger im virtuellen Filmgespräch via Facebook Live mit zugeschalteten Gästen. Eine Initiative von mediabiz, in Zusammenarbeit mit RitzlFilm, Bobo-Film und der Diagonale.
 
Termin: 
Dienstag, 24. März, 18.30 Uhr

Cinema Next

Die Diagonale-Woche aus Sicht des jungen österreichischen Kinos auf Facebook und Instagram, mit einem Porträt von Trailerkünstlerin Jennifer Mattes und der Präsentation eines Booklets zum Thema Filmton. Die Ausstellung Bars von Atlantis von Jennifer Mattes soll zu einem späteren Zeitpunkt im Kunsthaus Graz stattfinden.

Diagonale Schwarzes Brett

Die Diagonale versteht sich seit jeher als offenes Forum. Als solches und im Sinne der Sichtbarmachung aktueller Arbeiten aus dem für 2020 ausgewählten Festivalprogramm (und darüber hinaus) bietet die Diagonale Filmschaffenden mit dem Schwarzen Brett die Möglichkeit, ihre Filme zu von ihnen definierten Modalitäten temporär auf der Festivalwebsite zu annoncieren und somit für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Filme werden laufend hier veröffentlicht. Ein Service für Filmschaffende, ein Angebot für Filmfreund/innen. Nach einer Idee von Virgil Widrich.
 
Mit Heimat ist ein Raum aus Zeit von Thomas Heise ist bereits ein Film aus dem Diagonale’20-Programm im alternativen Stream verfügbar. Hier und ab Dienstag auf dem Schwarzen Brett.

Veranstaltungen im Herbst und bei der Diagonale’21

Bereits fixiert ist das filmische Festkonzert im Musikverein für Steiermark. Es findet am Mittwoch, den 9. September 2020 um 19.30 Uhr statt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Tags zuvor wird der Diagonale’20-Eröffnungsfilm Der schönste Platz auf Erden von Elke Groen in diesem Rahmen gezeigt, mit Unterstützung von Almert & Partner und anderen.

Um ein Jahr verschoben wurde die Ausstellung Bernd Oppl. We have more than beds to dream in in der Kunsthalle Graz. Sie wird im Rahmen der Diagonale’21 zu sehen sein.

Machen wir uns Bilder von der Welt.
Im Katalog. Mittels Literaturliste und The Gap-Sonderausgabe. 2021 wieder im Kino.

Der Katalog der Diagonale dient als repräsentatives Nachschlagewerk und einzigartige Chronik des österreichischen Films – so auch der Katalog der abgesagten Diagonale’20. In einem vorangestellten Essay widmet sich die Redaktion kolik.film darin markanten kulturpolitischen Entwicklungen, Trends und Tendenzen des Filmjahres. Der Katalog ist im Czernin Verlag erschienen und hier erhältlich.

Info: Die Webseite der Diagonale