kurz-davor-ist-es-passiert-2006-salomonowitz-kritik

KURZ DAVOR IST ES PASSIERT

      Keine Kommentare zu KURZ DAVOR IST ES PASSIERT

This post is also available in: Italiano (Italienisch) English (Englisch)

von Anja Salomonowitz

Note: 7.5

Wenn man bedenkt, dass Anja Salomonowitz den Dokumentarfilm Kurz davor ist es passiert schon vor zwölf Jahren gemacht hat, wird einem traurig bewusst, wie intelligent prophetisch und unglaublich zeitgemäß er ist.

Gestern wie heute

Der Dokumentarfilm Kurz davor ist es passiert ist besonders zeitgemäß in einer Zeit der Geschichte wie der, die wir gerade erleben. Der Film wurde 2006 von der Wiener Regisseurin und Drehbuchautorin Anja Salomonowitz gedreht und wurde im Rahmen des Programms der Diagonale 2019 in der Reihe Weiblichkeiten präsentiert.

Aktuell, weil Wien seit jeher ein Schmelztiegel vieler Kulturen ist und die Thematik der Zuwanderung hier schon immer angesprochen wurde. Oft mit negativen Folgen.

Und genau darum geht es in dem Dokumentarfilm Kurz davor ist es passiert: Um unangenehme Situationen, um illegale Einwanderung und um die Ausbeutung der Prostitution. Ein Werk, das nach einer langen Recherche entstanden ist, in deren Verlauf die Regisseurin eine große Anzahl von Zeugenaussagen gesammelt hat, um das Ganze in einer völlig neuartigen dokumentarischen Form aufzuarbeiten.

Unterteilt in fünf Kapitel – Das Zollamt, Die Nachbarschaft, Das Bordell, Das Konsulat und Das Taxi – ist Kurz davor ist es passiert ein Werk, in dem die Inszenierung auf das Wesentliche reduziert ist. Die gesammelten Zeugnisse werden vor der Kamera von nicht-professionellen Schauspielern erzählt, die tatsächlich mit den Arbeitsumgebungen zu tun haben, in denen die verschiedenen Kapitel verortet sind.

Jeder Schauspieler behält eine statische Pose bei und wendet sich nach dem Kanon der Verfremdung Brechts direkt an die Kamera.

Die Räumlichkeiten sind ungewöhnlich leer, aseptisch und still. Die Kamera vermittelt die Idee, wo sich die Figuren befinden, dank Panoramaaufnahmen, die kontemplativ wirken könnten, es aber nicht sind. Und diese besondere und sehr raffinierte Inszenierung vermittelt dem Betrachter ein ungewöhnliches Gefühl der Unruhe.

Diese Inszenierung steht für eine Haltung, die wenig Vertrauen in eine bessere Zukunft hat. All die Enttäuschungen, die die Protagonisten erlebt haben, lassen den vorliegenden Dokumentarfilm Kurz davor ist es passiert ständig von blindem Pessimismus durchdrungen sein.

Und wenn man bedenkt, dass Anja Salomonowitz dieses Werk vor zwölf Jahren gemacht hat, wird einem traurig bewusst, wie intelligent prophetisch und unglaublich zeitgemäß es ist. Der Mensch wird nicht mehr als solcher betrachtet. Er wird als mögliches Wirtschaftsgut betrachtet, innerhalb einer Gesellschaft, in der nur Geld eine wirkliche Bedeutung zu haben scheint. Und die sich zyklisch wiederholende Geschichte wird durch die elliptische Struktur des Dokumentarfilms gut dargestellt, der an einem Zollamt beginnt, innerhalb der österreichischen Grenzen spielt und mit einem Auto endet, das in Richtung anderer Länder davonfährt.

Titel: Kurz davor ist es passiert
Regie: Anja Salomonowitz
Land/Jahr:Österreich / 2006
Laufzeit: 72’
Genre: Dokumentarfilm
Buch: Anja Salomonowitz
Kamera: Jo Molitoris
Produktion: AMOUR FOU Vienna

Info: Die Seite von Kurz davor ist es passiert auf der Webseite der Austrian Film Commission